Kromayer, Johannes [Editor]; Veith, Georg [Editor]
Antike Schlachtfelder: Bausteine zu einer antiken Kriegsgeschichte (Band 2: Antike Schlachtfelder in Griechenland 2): Die hellenistisch-römische Periode : von Kynoskephalae bis Pharsalos — Berlin, 1907

Page: 267
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kromayer1907bd2/0281
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
3. Der Feldzug vom Jahre 169.

267

in Euböa stationierte römische Flotte unbedingt die See beherrschte1).
B.ei der schwankenden Haltung Griechenlands und dem je länger je
mehr wirksam werdenden Spiele des Königs kam vielmehr römischer-
seits alles darauf an, durch einen festen Vorstofs das Gewebe, welches
die Römer umgab, zu zerreifsen und endlich einmal über das Gebirge
ins Innere Makedoniens vorzudringen.

Der neue Konsul schien der Mann dazu zu sein, diesen Vorstofs
ins Werk zu setzen.

3. Der Feldzug vom Jahre 169.

Der Olympübergang und dessen Folgen.

Der Übergang der Kömer über den Olymp bildet das Haupt-
ereignis dieses Kriegsjahres, ein Ereignis, denkwürdig an sich und
für uns noch deshalb von besonderem Werte, weil Polybios, auf den
die uns erhaltene Erzählung des Livius zurückgeht, hier nicht nur
als Militärhistoriker, sondern als Augenzeuge gesprochen hat. Er
machte den Zug als Gesandter des Achäischen Bundes beim Konsul,
also in zugleich hervorragender und unbeschäftigter Stellung mit.
(Pol. XXVIII 13). Seinen Beobachtungen verdanken wir den nach
Zeiten und Örtlichkeiten für die antike Kriegsgeschichte ungewöhnlich
exakten und zuverlässigen Bericht, der uns daher gestattet, das Ver-
fahren der beiden Heeresleitungen mit mehr Sicherheit, als das sonst
der Fall zu sein pflegt, einer Kritik von militärischen Gesichtspunkten
aus zu unterwerfen.

Kaum war im Anfange des Sommers2) der neue Konsul Q. Marcras
Philippus im Hauptquartier zu Pharsalos eingetroffen, als eine leb- merzu Karte
hafte Tätigkeit begann. Die 5000 Mann Ersatztruppen, welche er No-7-
mitgebracht hatte, wurden eingestellt, der Prätor Marcius Figulus
wurde von Chalkis her zu Beratungen über eine kombinierte Aktion

1) s. S. 252. 256.

2) principio veris reist der Konsul von Rom ab, Liv. 44, 1, 1. Die Rhodier
schicken ct(>/o/ufyt]g &ege(ae (Pol. XXYIII 16,5) Gesandte an den Konsul, welche
ihn schon bei Herakleon in Makedonien, also nach dem Oljmpübergange, treffen
(ib. 17, 1).
loading ...