Kunstmarkt: Wochenschrift für Kenner u. Sammler — 14.1917

Page: 146
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstmarkt_ws1917/0156
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
146

DER KUNSTMARKT

Smlg. Michel (Porzellane), 28. Febr. 1917.
Kat-Nr. ~ Mark
49 Große Rundgruppe: Diejahres-
zeiten. Ohne Marke. H. 33 cm 7000
50 Der Leiermann und seine Frau.
Marke: Blaues Rad und ein-
geritzt: N 3^’1 ’ H. 29 cm. .5000
51 Der Calvarienberg. Marke:
Blaues Rad. H. 67,5 cm . 15000
52 Puttengruppe: Die Geschichte.
Weißglasiert. Marke: Blaues
Rad. H. 23,5 cm. 2000
53 Jüngling mitSchale(Ganymed?).
Weißglasiert. Marke: Blaues
Rad und eingeritztes R. H. 18 cm 800
54 Hebe. Weißglasiert. Marke:
Blaues Rad und eingeritztes
W 224. H. 17,5 cm .... 810
55 Der bestrafte Amor. Weiß-
glasiert. Marke: Blaues Rad.
H. 18 cm.580
56 Kleines Mädchen mit Puppen-
wagen. Weißglasiert. Marke:
Blaues Rad und eingeritzt:
h r 2 . H. 12,5 cm .... 195
57 Kleiner Knabe mit Birne. Weiß-
glasiert. Marke: Blaues Rad
und eingeritztes S. H. 11,5 cm 185
Steingutausformungen der Fabrik zu
Damm.
59 Kindergruppe.BarfüßigerKnabe
eilt einem kleinenMädchen in die
Arme. Ohne Marke. H. 16,5 cm 750
60 Schreitendes Mädchen. Marke:
Blaues Rad und D. H. 17,5 cm 245
61 Kleines Mädchen mit Eierkorb.
Marke: Blaues Rad und D. H.
13 cm.400
62 Kleiner Knabe mit Krug Marke:
Blaues Rad und D. H. 13,5 cm 250
63 Knabe mit Schaf. Marke: Blaues
Rad und D. H. 19 cm . .1
64 Mädchen mit Huhn in der!
Schürze. Gegenstück . . .
65 Kleiner Knabe. Marke: Blaues

Rad mit D. H. 12,5 cm . . 460
Verschiedenes.
66 Elfenbein-Kruzifixus. Deutsch,
18. Jahrh. Braune Naturpatina.
L. 38 cm.400
67 Elfenbeingeschnitztes Christus-
kind. Spanisch, 17.Jh. L. 19,5 cm 6000
68 Kleine Elfenbein-Figur. Alter
Bettler. 18. Jahrh. Höhe 8 cm.
Gesamthöhe 12,5 cm . . . . 210
69-70 Ein Paar holzgeschnitzte
Engelknäbchen. In natürlichen
Farben bemalt. Neapel, 18. Jh.
H. 21 cm . . ..1450

In Frankfurt a.M. hat durch Adolph
Hess Nachf. die erste große deutsche
Münzenversteigerung seit Kriegsbeginn
stattgefunden. Zum Verkauf gelangte
die große rheinisch-westfälische Samm-

lung des verstorbenen Staatsanwalts Dr.
Max-Weygand Düsseldorf. Die Betei-
ligung war eine außerordentlich rege.
Im Durchschnitt übertrafen die Preise
weitaus diejenigen früherer Auktionen,
für die zahlreichen großen Seltenheiten
wurden ganz überraschende Summen
bewilligt. Einzelne Stücke, von denen
man die seltensten früher mit M. 20 bis
M. 30 bezahlte, erreichten jetzt M. 100
und mehr. Eine Gerresheimer Turnose
brachte M. 960; ein Dürener Goldgul-
den M. 450; ein solcher von Dülken
mit dem Herzog Reinold zu Pferde
M. 910; von Johann III. von Jülich
zwei Taler und der Goldabschlag eines
solchen M. 9500; ein Doppeldukat des
Pfalzgrafen Wolfgang Wilhelm M. 700;
zehn Dukaten Karl Philipps M. 2500;
Friedrichsd’or 1819 auf den Besuch des
Prinzen Wilhelm, späteren Kaisers Wil-
helm I., in der Düsseldorfer Münze
M. 905; dreifache Talerklippe Johann
Wilhelms von Cleve M. 3100; Doppel-
talerklippe desselben M. 2600 (im Jahre
1893 M. 150), Doppeltaler 1567 des
Grafen Hermann von Neuenahr M. 2750
(1899 M. 515), Taler und Halbtaler des-
selben M. 1450; Dukat des Abtes Hein-
rich Ducker von Werden M. 715; Gol-
dener Gnadenpfennig Wolfgang Wil-

helms von den Pfalz mit emaillierter
Fassung M. 3200; Goldgulden und zwei
Groschen der Burggrafen von Hammer-
stein M. 1100; Bentheimer Dukat M. 885
und Doppeltaler M. 675.

Die März-Ausstellung der Galerie
Commeter in Hamburg enthält Ge-
mälde - Kollektionen von: Reinhold
Bressler, Ascan Lutteroth und Amelie
Ruths. Außerdem Einzelwerke von:
Liebermann, Corinth, Trübner, Menzel,
Spitzweg, Habermann, Zügel, Voltz,
Albrecht, Achenbach, Valentin Ruths,
Stuck, Kappstein und das Graphische
Werk von Ernst Oppler.
In der Modernen Galerie (Thann-
hauser) in München, Theatinerstr. 7,
wurden die Ausstellungen von: Walter
Teutsch (Gemälde), E. Tischner-von
Durant (graphische Werke), Hermann
Geibel (Plastiken) eröffnet.
Die Kunstausstellung P. H. Beyer
und Sohn in Leipzig zeigt 40 Jugend-
zeichnungen und Aquarelle von Otto
Greiner, ferner von Pfaehler von Othe-
graven 50 Zeichnungen und Aquarelle
vom orientalischen Kriegsschauplatz, so-
wie Gemälde-Kollektionen von Ludwig
Dill-Karlsruhe, A. von Brandis-Aachen,
Bauriedl-Nürnberg.

Antwerpener Meister.
(Versteigerung durch Rud. Lepke in Berlin, 22. März 1917.)
loading ...