Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft — 17.1924

Page: 207
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zaak17_1924/0211
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
II. Kongreß
für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft.

1. Für diesen Kongreß, der in Halle a. S. stattfinden wird, sind die Tage vom
11. bis zum 13. Oktober 1923 festgesetzt worden. Die Teilnehmer sind entweder Mit-
glieder oder Hörer. Mitglieder können diejenigen Personen werden, die eingeladen
oder auf ihre Anmeldung hin ausdrücklich als Mitglieder aufgenommen werden.
Die übrigen Teilnehmer sind Hörer. Diese haben die Rechte der Mitglieder, mit
Ausnahme des Rechtes, Vorträge zu halten und in die Erörterung einzugreifen.

2. Für den Beitrag der Mitglieder sind 5 Mark, für den Beitrag der Hörer
3 Mark als Grundpreis festgesetzt worden. Diese Grundzahl ist mit der Schlüssel-
zahl des Buchhandels zur Zeit der Zahlung (augenblicklich 15000) zu vervielfältigen.
Besucher aus Ländern mit höherer Währung (ausgenommen Deutsch-Österreich,
Danzig und Memel) zahlen einen Beitrag, der dem Wert von 3 Dollar zur Zeit der
Zahlung entspricht. Vortragende und Mitberichterstatter sind vom Beitrag befreit.

3. Die Anmeldungen sollen unbedingt bis zum 25. September an Herrn Privat-
dozenten Dr. Liepe (Halle a. S., Ulestr. 9) erfolgen, die Einzahlungen gleichzeitig
mit der Meldung an Herrn Privatdozenten Dr. Wichmann (Halle a. S., Wilhelm-
straße 22) oder an das Bankhaus Reinhold Steckner (Halle a. S., Markt, Postscheck-
konto Leipzig 215 für das Konto »Ästhetischer Kongreß«). Es wird dringend er-
sucht, die angegebene Frist innezuhalten. Die Mitglieds- und Hörerkarten werden
erst vom 8. Oktober an ausgegeben, und zwar in der Geschäftsstelle: Hauptgebäude
der Universität, Hörsaal 1. In der Universität finden auch die Vorträge statt.

4. Es ist beabsichtigt, einen Bericht über den Kongreß herauszugeben, der den
Teilnehmern zu ermäßigtem Preis geliefert werden wird, wenn sie. sich durch Ein-
zeichnung in eine Liste zum Bezug verpflichten.

5. Als Gasthäuser kommen in Betracht: in der Nähe der Universität: Stadt Ham-
burg, Hotel Metropol, Vereinshaus; in der Nähe, des Bahnhofs: Preußenhof, Welt-
kugel, Goldene Kugel,.Europa, Hohenzollernhof, Rotes Roß. Eine Anzahl von Zimmern
wird in Privathäusern teils kostenlos, teils gegen mäßiges Entgelt zur Verfügung gestellt
werden. Wünsche mit genauen Angaben sind an Herrn Dr. Liepe zu richten.

6. Eine Übersicht über die geplanten Vorträge findet sich auf der nächsten Seite.
Änderungen bleiben vorbehalten. Die Vorträge sollen pünktlich beginnen und nicht
länger als 30 Minuten dauern. Die Mitberichterstatter erhalten eine Redezeit von
10 Minuten. Weitere Meldungen zur freien Aussprache können beim Verhandlungs-
leiter eingereicht werden, der Zeitdauer und Folge der Mitteilungen bestimmt.

7. Von Veranstaltungen sind in Aussicht genommen: eine gesellige Zusammen-
kunft am Abend des 10. Oktober (wahrscheinlich in der ->Burse zur Tulpe«), eine
Filmvorführung am 11. Oktober abends, eine Vorstellung im Halleschen Stadttheater
am 12. Oktober und eine Vorführung der Labanschen Tanzgruppe am 14. Oktober
mittags. Außerdem wird eine Führung durch die Kunstgewerbeschule und eine
Kunstausstellung geplant.

8. Bei den hohen Kosten, die Druck und Versendung erfordern, kann eine
weitere Nachricht nicht mit Sicherheit versprochen werden. Zeitschriften und Zei-
tungen sollen jedoch im September, wenn irgend möglich, eine neue Mitteilung
bringen. Allen Anfragen wolle man einen freigemachten Briefumschlag für die
Antwort beilegen.
loading ...