Zeitschrift für Geschichte und Auslegung der alten Kunst — 1.1818

Page: 607
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zgaak1818/0615
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
607

Nachrichten.

^veapel. Der König hat die berühmte Vasen-
sammlung des Herrn Vivenzio in Nola, (der die-
selbe herauszugeben mehrmals angekündigt hatte) für
30000 Ducati gekauft, und im Museum (ui 8ru6i)
mit dem vorher schon so sehr ansehnlichen Vorrath
vereinigt. — Die in einem Grab bey Ganosa ge-
fundnen und von Millin herausgegebenen schönen Va-
sen, welche früher im Königl. Palast auf Veranstal-
tung der Gemalin Mürats in einem dem Grab selbst
nachgebildeten Raum ausbewahrt wurden, sind zur
Zeit der Flucht der vorigen Herrschaft verschwunden.

Unter den neuerlich in Pompejigefundnen Kunst-
sachen zeichnen sich aus die Brust eines koloffischen
Jupiters, und Arabesken an Pfeilern auf dem Fo-
rum, schöner als vorher irgend welche bekannt ge-
wesen. Später noch sind viele Erzfiguren zum Vor-
schein gekommen, worunter eine Statue des Apollo
und der obere Theil einer mit der Tunica bekleideten,
der Stellung nach einen Pfeil abschießenden weibli-
chen Figur.

Der Bildhauer Schweickle ergänzt für den Oest-
reichischen Fürsten Nugent die vor Jahr und Tag von
einem Landmann in einem wohl verzierten Gemach
am Garigliano, von dem Dorfe Garigliano längs

dem
loading ...