Vollmer, Hans
Niederdeutsche Historienbibeln und andere Bibelbearbeitungen (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters, Band 1, 2. Hälfte) — Berlin, 1916

Page: 35
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Vollmer1916/0047
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Anhang: Textproben. 35

mit Iren werken vnd das von der lengin der red yemand be-
trogen werde vnd verdriessen habe durch gestalt dissz buchs
das es ain Inst sey ains geglichen äugen den langer red ver-
drösset vnd ma& auch dem sinne vnd müt wol enpfolhen werden
mit habender gedechtnissz vnd mag allen lesenden wol nuez
bringen dar an ich doch nit ain licht arbait han getan man ich
han dar inn gehebt mit wachen grossz mu vnd han es also
gearbait mit kurezer hienach geschribner gestalt das ich der
warhait nichzyt abbreche von der knreze der haiigen geschafft
Sunder ich .heb an an adani Von den patriarchen vnd richtern
küngen vnd propheten von priestern vnd die ir genossen warend
das ich pracht zu einem end bysz an vnsern herrn jesum cristum
vnd heisset disz btich die kurcz bibel oder der kern der alten
ee vnd ist du warhait dar inn geschribTi vö allen geschleckte
von den castus gebor// ist von an fang bysz uff das end uff
maUnn die junckfrawen vnd jesum hie endet die vorred ')

b.

Vgl. zu der eigenartigen Version der folgenden kurzen Lamech-
geschichte über die übliche Überlieferung mein deutsches Adambuch
Hamburg 1908j S. 22 f., 48.

73vh Der lamech was der erst / man der wyttwen nam vnd von nid
vnd hass ertott er ainen iüngling vnd nam das wyb vnd do
ward im gesagt do er Catnn zetod schossz das er würde syben-
stund als vil gepiniget als caijm.

Zu II S. 39 u. 194 ff: Zwickau, Ratsschulbibliothek I, IV, 6 und
Cöthen, Herzogl. Schlof3bibliothek F, f 7.

Der Text ist nach der Zwickauer Handschrift gegeben, die Varianten
unter dem Strich beziehen sich auf die Cöthener.

1) Dieser Schluß der Vorrede lautet in der Münchener Handschrift Cgm. 564
vom Jahre 1455 (Mundart bayrisch-österreichisch): 99vb vnd haist das puch die
kurcz Bibel vnd ein kern der alten ee vnd ist die warhait darinn ge-
schriben von allen geslächten von adams Zeiten vncz an vnsern herrn
ihesum cristum.

Hie endet sich der vorsprach der Bibeln vnd hebt sich da auch an
zum ersten da die Bibel.

u
loading ...