Vollmer, Hans
Niederdeutsche Historienbibeln und andere Bibelbearbeitungen (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters, Band 1, 2. Hälfte) — Berlin, 1916

Page: 54
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Vollmer1916/0067
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
54 Abhandelnder Teil.

körnenden eyn beyspil der gedolt also der heylige Job alleyne
her von seynir kintheit stetis got forchte vnd bewarte seyne
gebot usw.

8.
Zu I 2 S. 88: Schlierbach, Stiftsbibliothek Ms. I 16.

a.

Eine inhaltlich ähnliche Vorrede wie die folgende enthalten zwei
Handschriften von W. Walthers 7. Psalter: Leipzig, Universitätsbibliothek
Ms. 2015 und Wien, Kaiser]. Königl. Hofbibliothek Ms. 2847, bei
Walther a. a. O. Sp. 594 f. Außerdem sind bei Walther zu vergleichen
Sp. 151, 590, 649, 652, 658.

Den gleichen Text wie die Schlierbacher Handschrift bietet Gotha,
Herzogl. Hofbibliothek Cod. Chart. A 21, der am Anfang und am
Schluß der folgenden Vorrede zum Vergleich herangezogen ist. Über
einen dritten Zeugen unseres Textes, eine Handschrift des Stiftes Melk,
die ich nicht selbst sah, vergleiche man die Bemerkung in unserm
Beschreibenden Teil unten S. 103.

83ra Mein amgweiger1) hat ir selber aigne gewissen darczu be-
twungen das sv vncz an disew czeit gcswigen sind da wider
czu reden das ich dy heilige ewangeli zu deutsch hau pracht
Nu sind aber ander aufgestanden dy hat ir turn/eich hachfart

5 darczu peht das sew chrankche widerred furziehent vnd

sprechent was sali wir nu predigen seind man dy heilig schrift
list auf purgen vnd in Stuben vnd in hausern in dewscher
sprach Denselbige wil ich mit der heilige geschrift antwurten
vncz das wir selber czu sam choTü wann ich wais wol das ir

10 wid' red zu vodrist von Neyd wegen chiimbt Wann also stet

geschribe an de puch ! 83rb der weishait Neid der des teuf eis
tod vnd val ist der ist in alle weit gange vnd all die dem
noch volget die sind an des teufeis tail Dauon wer dye sein

1. amgweigerj ane /echter; selber aignej eygen. 3. han pracht) bracht
hau. 4. ir] >. 7 ff. list—sprach] in stuben vnd in hewsern vnd in
deutscher spräche lyst vnd h»ret

1) Vgl. Wien, Schottenkloster Nr. 141 fol. 455>|J: daz er angeweigt (Vorau,
Chorherrenstift Ms. 273: angebeigt) wi'ird, Übersetzung von Matth. 4, 1 tentari
== 7ieioaa&r~ivat.
loading ...