Vollmer, Hans
Niederdeutsche Historienbibeln und andere Bibelbearbeitungen (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters, Band 1, 2. Hälfte) — Berlin, 1916

Page: 142
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Vollmer1916/0160
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Beiträge zur Geschichte der niederländischen

Bibelbearbeitung.

Brüssel, Bibliotheque Royale 12001/2; vgl. Catalogue des Manu-
scrits de la Bibl. Roy. de Belgique par J. van den Gheyn S. J. I (1901)
p. 55 f. nr. 109. — Illustrierte Papierhandschrift des 15. Jahrhunderts
(1461), zweispaltig beschrieben, 186 Blätter umfassend.

Bl. 39,4 x 27; beschr. Raum 30,5 x 20,5.

Die Bilder, sehr beachtenswerte Federzeichnungen, reichen nur bis
Blatt 12rb; von da an ist nur noch Raum dafür ausgespart.

Wasserzeichen: eine lange, schmale Glocke. Das erste und das
letzte Blatt, beide unbeschrieben und ungezählt, zeigen eine Krone,
darunter G R, dann einen sitzenden Krieger und einen gekrönten
Löwen mit Schwert in einer Umzäunung, daneben steht Pro patria.

1ra Hier beghint dat prologhe op die ewägelien dat eerste capiitel
Nv syn wi comcn totten nywen testamcnt Ende volghcn
hier na die ewägelien usw.

1rb Hier begint sinte /ans ewangelie

In den beghinne was t woert Dat was inde beghinne
mit gode usw.

Lh in sinte jans baptisten auonde III

In des conincs herodcs dage va iudea was een pape wies
name was zacharias usw.

76ra Hier beghint die boecke van der apostolen werc die sinte lucas
bescreef dat eerste capittel

De erste redene o iheophile hebbic ghedae van al die usw.

105ra Hier beghint dat prologus van sinte pouwels episielen
Paulus . . . heeft ghescreuen viertien epistelen usw.
loading ...