Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 18.1906

Page: 595
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1906/0201
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
PROF. WILHELM KREIS.

Das Sächsische Haus.

III. DEUTSCHE KUNSTGEWERBE-AUSSTELLUNG.

DER ERSTE EINDRUCK.

Nun ist die dritte deutsche Kunstgewerbe-
Ausstellung in Dresden wirklich er-
öffnet und bietet das, was in emsiger Arbeit
schliesslich dort geleistet, offen jedem dar,
der Freude und Interesse nimmt an jener
jungen Bewegung, die sich in Deutsch-
land in den letzten Jahren mit so über-
raschender Frische entwickelt und schon zu
so erstaunlichen Resultaten geführt hat.
Was ist der erste Eindruck derselben?
Zunächst wohl der, dass hier ganz Ausser-
ordentliches geleistet worden ist. Das ist
bisher das Urteil so gut wie aller ge-
wesen, die hier zu urteilen wirklich be-
rechtigt sind. Eine Fülle und Mannigfaltig-
keit des Ausgestellten, die schier in Er-
staunen setzt, eine Einheitlichkeit der Stim-
mung und der Auffassung, wie sie kaum je
eine Ausstellung vorher gezeigt hat; dazu
eine Fülle von Geschmack und wirklich
erstarktem Kunstgefühl, wie es auf dem
Kunstgebiet, das die Ausstellung vertritt,

1906. X. 1.

bis vor wenigen Jahren noch niemand ge-
ahnt hätte, weiter ein mutiges Anfassen von
selbst schwierigen Problemen, das den festen
Willen bekundet, das junge frische Leben,
das hier aufgeblüht ist, über das ganze, weite,
unbegrenzte Gebiet der angewandten Kunst
zu verbreiten und schliesslich eine ganze
Reihe von Belehrungen und Anregungen,
selbst von Gebieten her, die — nicht gerade
zum Nutzen dieser Bewegung — fast schon
alle Fühlung mit ihr verloren haben, das ist
der Eindruck, der hier zunächst sich jedem
aufdrängen wird.

Man erkennt auf dieser Ausstellung sofort:
hier hat ein festes Programm vorgelegen,
hier wirkte ein fester Wille in mehreren
und führte zu einem gemeinsamen ziel-
bewussten Arbeiten. Es ist das Erfreuliche
an dieser ganzen jungen Bewegung, dass
in ihr trotz mancher verschiedener Ansichten
und Bestrebungen dennoch in den Haupt-
sachen eine Einmütigkeit und Geschlossen-

59)
loading ...