Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 21.1907

Page: 7
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1907_1908/0020
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
PROFESSOR HERMANN BILLING.

Kunsthalle in der »Flora«.

ZUR KUNST-AUSSTELLUNG IN KÖLN.

Am Niederrhein gab's in diesem Jahr, auf
i \ verhältnismäßig engem Terrain, drei
Kunst-Ausstellungen dicht beieinander, kaum
durch zwei Bahnstunden getrennt. Crefeld,
Düsseldorf, Köln.

Crefeld, die alte Stadt der Seidenspinnerei,
besitzt in seinem Museums-Direktor, Herrn
D e n e k e n, einen Mann, der mit gutem Geschick
dem neueren Fabrikanten an der Hand
Dessen, was ihn interessieren muß, das Wesen
der modernen Kunst nahe zu bringen sucht
unter besonderem Hinweis auf Linie und Farbe.
So gelang es ihm diesmal eine Ausstellung
französischer Impressionisten zusammenzu-
stellen, die selbst uns, die wir manches
französische Bild sahen, ihrer Vollständigkeit
wie klaren und knappen Gliederung wegen in
Erstaunen setzte. Eine Ausstellung, wie die
nachbarliche »Kunststadt« Düsseldorf sie sich
bisher noch nicht leistete. Diese erbaute sich,
um das verlorene Prestige wieder zu gewinnen,
einen pomphaften Ausstellungs-Palast, in dem

sie zwei gute Ausstellungen, eine nationale und
eine internationale, arrangierte, der aber nun
etwas zwecklos dazustehen scheint, und in
diesem Jahr eine ziemlich gleichgiltig zusammen-
gestellte Bildersammlung aufnahm, die allzuviele
toten Stellen aufwies: auf Riesenvorführungen
angelegt, beweist er den Mangel an Bedürfnis
allzurascher Wiederholung. So mußte denn
die auf ein kleineres Maß angesetzte und nach
anderen Prinzipien geleitete Kölner Ausstellung
— und diese Stadt besitzt als dritte seit dem
vergangenen Jahr ein eigenes Gebäude —
glücklicher verlaufen und dem Geist der
Crefelderin näher stehen; sowenig die alte
heilige Stadt im allgemeinen künstlerische
Neigungen zu haben scheint und seine Bürger
das Interesse bekunden, wie es dem durch
vorzügliche Leitung gelungenen Werk zu
gönnen wäre.

Da es sich um eine rheinische Kunst-
Ausstellung handelt, ist's wohl billig, wenn
wir uns zuerst mit der Düsseldorfer Kunst

7
loading ...