Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 21.1907

Page: 221
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1907_1908/0234
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Die Zukun/t der Künste.

91111SkLOJII ü

laiJii^iiPMdBMMi^aciiiif^i^iii

EMANUEL JOSEF MARGOLD—WIEN.

Entwurf für Stickerei. Tischläufer.

wachsen lassen, die
„Schaumgeborene" auf
schlankem Piedestal
den Strand und die
aufrauschende Meerflut
krönen heißen. Keine
Friedhöfe mehr,sondern
eherne Tempel des
Schweigens und des
Todes, himmelanstre-
bend aus den ungeheu-
ren Baummassen großer
Parks sich lösend!
Keine Gemäldegalerien,
aber um ein weihe-
volles Bild einen har-
monischen Dom! Säu-
lenreihen und ein mur-
melndes Bassin, Stein-
figuren und das Halb-
rund der Beschauer ...
„Träume" wird man
sagen. Nein, ich ver-
sichere euch,dieseKunst
muß einmal kommen.
Und gerade zwischen
dem Sausen der ge-
waltigen Maschinen
unserer Tage ist es mir,
als höre ich schon ihre
Stimme, als hörte ich
sie schon heranschrei-
ten. Sie braucht freilich
alles. Dienen wird ihr
müssen, was irgend
groß. — Übrigens ich
habe von noch einer
Kunst zu reden, von der
angewandten, jener, die
kommen mußte und der
bald sehr große Ge-
biete gehören werden,
ja, alle Länder, in denen
Kultur heimisch. Wir
glauben eben daran, daß
einmal alles im Hause
sich sachlich und doch
hübsch darbieten wird,
glauben es, daß die
,angewandte' zum Kauf-
mann und Industriellen,
zum einfachen Bürger
und zum Gelehrten
kommen werde — zu
allen, zu allen.

MORIZ BARON LASSER.

221
loading ...