Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 24.1909

Page: 151
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1909/0171
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Zeichnende Künste.

Künstler scheint sein graphisches Werk im
übrigen kaum weiter auszubauen, sondern sich
ganz nach der malerischen Seite hin zu ent-
wickeln. Von Theo von Brockhusen gut
gesehene, aber innerlich etwas arme Zeich-
nungen. Drollige Typen des Berliner Prole-
tariats von Heinrich Zille, dem sein Stil
freilich schon langsam zur Schablone wird.
Hübsche, aber etwas oberflächliche Illustra-
tionen von Ernst Stern, der an Walser
längst nicht heranreicht.

Bleibt noch auf die große Sammlung der
Zeichnungen Franz Krügers hinzuweisen.
Die Ausstellung hätte kleiner und gewählter sein

können, sie hätte uns dann das Profil dieses
Künstlers in schärferer Prägung gezeigt. Krügers
Porträt-Zeichnungen, die dem charakteristischen
Wesen der Menschen mit liebevoller Hingabe
nachgehen, haben etwas stark bürgerliches an
sich. Dieser Zeichner stand fest auf der Erde,
und er gibt niemals Perspektiven in weite Hori-
zonte. Sein Kreis war klein, aber er herrschte
in ihm. Er ging der Natur mit einfachem,
meist etwas nüchternem Sinne nach, Solidität
ist die Basis seiner freundlichen Kunst, in
der mannigfache kulturgeschichtliche Reize
stecken, der aber die geniale Note fremd war.
Krüger war ein liebenswertes Talent. —

e. barlach - Berlin. Zeichnung.

I51
loading ...