Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 24.1909

Page: 220
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1909/0240
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
M. MEURERS „VERGLEICHENDE FORMENLEHRE DER PFLANZE".

O



D
«■



■■
O





VON MAX SELIGER -LEIPZIG.

Nach vielem Anregenden aber Kurzlebigen
in der Werkstatt des Kunstgewerbes und
der Architektur einmal wieder eine Tat — ein
Werk von Bedeutung und tieferer Wirkung!

Bei denen, die Architektur und Kunst-
gewerbe ausüben, praktisch oder lehrend,
ist Meurers Name wohlbekannt, und auch
das Ausland weiß ihn, nach dem Absätze
seiner früheren Werke, »Pflanzenformen« und
»Pflanzenbilder« zu urteilen, wohl zu schätzen.

Auf dem klassischen Boden Roms mußten
diese Studien am ehesten angeregt werden

und deutsche Gründlichkeit konnte sie am
sichersten zu so fruchtbarem Ergebnisse führen.

Einige Züge aus Meurers Leben und Ent-
wicklung als Lehrer fördern das Verständnis
des Werkes — eines Lebenswerkes —
unseres Autors. Er war bekanntlich nach
Sc haller als Lehrer für dekorative Malerei
an der Schule des Königlichen Kunstgewerbe-
museums in Berlin tätig. Damals, nach dem
70 er Kriege, bei dem deutschen allgemein
erwachenden Schaffensdrange, ging er vor, wie
man besser nicht vorzugehen wußte. Er ver-

*






a
.*


a

D


220
loading ...