Deutsches Archäologisches Institut [Editor]; Archäologisches Institut des Deutschen Reiches [Editor]
Jahrbuch des Deutschen Archäologischen Instituts: JdI — 1.1886

Page: 14
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jdi1886/0028
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DIE SOGENANNTEN

EPHESISCHEN AMAZONENSTATUEN.

(Tafel 1—4.)

Die drei in dieser Untersuchung behandelten Amazonentypen sind seit einem
Menschenalter so viel besprochen worden1, dafs nur die Beibringung neuen Materials
die Wiederaufnahme dieses Themas zu rechtfertigen vermag. Mir kam es haupt-
sächlich darauf an, so zu sagen die Überlieferung festzustellen und durch kritische
Behandlung derselben die urspriingliche Gestalt der drei Typen wiederzugewinnen.
Ich schicke daher eine Zusammenstellung der mir bekannten Exemplare nebst
Litteraturangabe und möglichst zuverlässigen Mittheilungen iiber ihre Ergänzung
voraus. Zu Grunde liegt das von Otto Jahn 1850 gegebene Verzeichnis, jedoch mit
mannigfachen Berichtigungen und mit Benutzung der seither erschienenen Litteratur.
Die meisten Originale habe ich selbst theils in früheren Jahren (vgl. arch. Anz.
1862, 335*f. 1863, 120*) theils bei einern späteren Besuche Roms im Jahre 1878
und auf mehrfachen Reisen in England untersucht. Aufserdem erfreute ich mich
gütiger Mittheilungen von verschiedenen Seiten, worüber das Nähere an den ein-
zelnen Stellen bemerkt worden ist; hier wiederhole ich nur im Allgemeinen den
Dank fiir die Bereitwilligkeit auf meine Anfragen einzugehen. Endlich konnte ich
eine 1879 von Kliigmann auf meine Bitte zusammengestellte kurze Liste benutzen,
die zwar einige kleine Ungenauigkeiten enthält, dafür aber mich auf ein paar von mir
iibersehene Köpfe (m 0 p\ 0 und p waren auch von Jahn in seinem Handexemplar
nachgetragen) aufmerksam gemacht hat. Die Anordnung innerhalb der einzelnen
Gruppen ist möglichst so getroffen, dafs die besterhaltenen Exemplare voranstehen,
die stärker beschädigten Stiicke folgen, endlich leichte Variationen des Typus
den Beschlufs bilden.

ÜBERSICHT DES MATERIALS. -
I. LANSDOWNESCHER Typus. (Beide Brüste entblöfst.)

A. Statuen und Torsi.

A (Jahn: y) London, L ansdo wnehouse 83. Wahrscheinlich 1771 von G. Hamilton bei Tor Colorn-
baro gefunden, s. jedoch Michaelis Anc. Marbles in Gr. Britain S. 463 h — Abg. Spec. of ant. scnlpt.
II, 10. Clarac V, 833 B, 2032 C. Michaelis a. O. zu S. 462. Vgl. Meyer zu Winckelmann IV, 358
Anm. 376. Dallaway Aitecd. S. 342. 373. K. O. Müller Amalthea III, 243h (kunstarch. Werke

9 O. Jahn Berichte der sächs. Ges. d. Wiss. 1850,
32 ff. Ad. Schöll Philol. XX (1863), 414 fr.
Göttling ges. Abh. II, 204fr. M. Hoffmann Philol.
XXIII (1865), 397 fr Klügmann n. rhein. Mus.

XXI (1866), 321 ft'. Friederichs Bausteine S. 113 fr.
Overbeck Gesch. d. griech. Plastik I2, 345 fr.
Klügmann Ann. 1869, 272ff. Ltibke allg. Zeit.,
Beil. 10. Dec. 1869. Gesch. d. Plastik I2, 155fr.
loading ...