Jones, Owen [Editor]
Grammatik der Ornamente: illustrirt mit Mustern von den verschiedenen Stylarten der Ornamente in hundert und zwölf Tafeln — London, [1856]

Page: 139
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jones1856/0242
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
»

Capitel XIX.—Tafeln 86, 86% 87, 88, 89, 90.

ITALIENISCHE ORNAMENTE.

TAFELN LXXXVL, LXXXVI*.

Eine Auswahl Arabesken in Frescomalerei, von Giovanni da Udine, Perino del Vaga, Giulio Romano, Polidoro da Carravaggio,
Francesco Permi, Vincenzio da San Gimignano, Pellegrino da Modena, Bartolomeo da Bagnacavallo und andern Künst-
lern, nach Zeichnungen von Rafael ausgeführt; den Decorationen der Loggie, oder des Mittlem offenen Säulengangs
im "Vatican zu Rom, entnommen.

TAFEL LXXXYII.

Eine Auswahl Arabesken in Frescomalerei auf weissem Grund im Palazzo Ducale zu Mantua.

TAFEL LXXXVIII.

Eine Serie Arabesken in Frescomalerei auf theilweise gefärbtem Grund, meistens vom Palazzo Ducale zu Mantua.

TAFEL LXXXIX.

Eine Serie Arabesken in Frescomalerei auf vollständig gefärbtem Grund, im Palazzo del Te, zu Mantua, nach Zeichnungen

von Giulio Romano.

TAFEL XO.

Eine Auswahl von Mustern typographischer Verzierungen des sechzehnten Jahrhunderts aus verschiedenen von den
Aldinen, Giunten, Stephanen und andern berühmten Buchdruckern in Italien und Frankreich, verlegten Werken
entnommen.

DAS Streben nach der Wiederbelebung der Antike, welches sich während des fünfzehnten Jahrhunderts
nur auf eine fragmentarische und unvollständige Weise in Italien geäussert hatte, erhielt, bald nach dem
Beginn des sechzehnten Jahrhunderts, eine systematischere Entwicklung und eine bedeutendere Kraft, in
Folge der unschätzbaren Mittel, welche die Buchdruckerei und die Gravirkunst zur Beförderung und zur
allgemeinen Verbreitung der neu belebten Kunst darboten. Mit Hülfe dieser beiden Künste wurde jeder
Zeichner von Bedeutung, in Italien sowohl als im Auslande, in den Stand gesetzt, sich Uebersetzungen des

139
loading ...