Bayern / Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schul-Angelegenheiten [Editor]; Hoffmann, Richard [Oth.]
Kunstdenkmäler des Königreichs Bayern (2,3): Bezirksamt Waldmünchen — München, 1906

Page: 7
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdkb_waldmuenchen/0017
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
III. B.-A. Waldmünchen.

7

LITERATUR.
Sehr viele von den in Heft I, B.-A. Roding, S. 8—20, gegebenen Literatur-
hinweisen haben auch für das B.-A. Waldmünchen Geltung. Wir notieren außerdem:
1. Geschichte. JOHANN MARTIN MAXIMILIAN EiNziNGERVONEmziNG, Baye-
rischer Löw, das ist: Historisches und Heraldisches Verzeichniß der Bayerischen
Turnierer, und Helden etc., Anderer Band, München 1762, S. 46g. — v. FiNx, Zur
Geschichte der Herrschaft Schwarzenburg, Retz und Waldmünchen, VO. V, 42g—437.
' Nachtrag hierzu VO. VI, 68 ff. — Ders., Auszug aus dem Salbuche des Herzogs
Heinrich von Niederbayern, Gericht Waldmünchen, VO. V, 474 f.
Die spezielle ortsgeschichtliche Literatur ist bei den einzelnen Orten ange-
geben.
2. Rechtsverhältnisse. LUDWIG FREIHERR VON EGCXHER, Vortrag über
das Landsassenwesen in der obern Pfalz 1804. MS. im Kreisarchiv Amberg. (Ent-
hält insbesondere auch eine Matrikel der Landsassengüter mit wertvollen Angaben
über die Besitzer zu den verschiedenen Zeiten.)
4. Kulturgeschichte. Zweiter Absatz (Sitte und Sagen). GG. DoRRER,
Stoipfalzerisch, Ländliches Bild aus dem Schwarzachtale, Bayerland III (1892), 484 ff.
- G. GRASSL, Leute im oberen Schwarzachtal, Bayerland VI (1895), 490 ff.
Fünfter Absatz (Steinkreuze, Sühnekreuze, Mordkreuze). H. OTTE, Handbuch
der kirchl. Kunstarchäologie, Leipzig H (1883), 382 f. — H. BERGNER, Handbuch
der kirchlichen Kunstaltertümer in Deutschland, Leipzig 1903, S. 363 f.
6. Topographie. G. L. BEYER, Atlas von Bayern, Nürnberg 1836, Regen-
kreis, S. 31, 97. — KARL HOHN, Atlas von Bayern, Nürnberg 1840, IV, 140 f. —
JOSEPH PLASS, Geschichtliche, geographische und statistische Darstellung des Amts-
gerichts Waldmünchen. MS. im Besitze des Herrn Direktors L. Auer im Kassianeum
in Donauwörth.

ABKÜRZUNGEN
häufiger genannter Werke.
ANDREAS VON REGENSBURG, ed. LEIDINGER. — ANDREAS VON REGENSBURG, Sämtliche Werke,
herausgeg. von GEORG LEIDINGER, Quellen und Erörterungen z. bayer. u. deutschen Gesch.,
Neue Folge, Bd. I, München 1903.
Cgm — Cod. germ. der Kgl. Hof- und Staatsbibliothek München.
HuND I, II, III. — WiGULÄUS IIUND, Bayrisch Stammenbuch. Vgl. die Angaben der Ausgaben in
Heft I, B.-A. Roding, S. 8.
JÄNNER. — FERDINAND JÄNNER, Gesch. d. Bischöfe von Regensburg, 3 Bde., Regensburg 1883
— 1886.
Matrikel R. — Matrikel d. Bistums Regensburg, Regensburg 1863.
MB. — Monumenta Boica, München 1763 ff.
loading ...