Oechelhäuser, Adolf von ; Kraus, Franz Xaver [Editor]
Die Kunstdenkmäler des Grossherzogthums Baden (Band 4,1): Die Kunstdenkmäler des Amtsbezirks Wertheim (Kreis Mosbach) — Freiburg i.Br., 1896

Page: 66
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdm4bd1/0080
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
66 KREIS MOSBACH.

33. Hanns gen. Weibeier von Würtzburg •{• 1307.

Sehr grosse Platte (r. S.) mit dem Wappen in der Mitte (Lilie) und der Umschrift:
* j£OßO • OOffilHI • & • ö° Q° Q° VII •:• XVII(I) KL • OCSOßl^Iß •:• & •:•
^ •:• X)mUß •:• WaißöL OÖ HBtPOLX Ueber dem Helm steht noch
Gl^OßßJIGl^. Das Datum im lib. mort. (24. Sept.) stimmt wieder nicht.

Die Grabsteine 28, 30, 31, 32 und ^^ sind nicht nummerirt.

34. (21) P. Philipp Reuss aus Würtzburg j; 1784.
Kleine Platte (r. S.) mit Kelch und Umschrift.

35. P. Bonifacius Heppasch aus Offenburg -j* 1738, wie 34.

36. (23) P. Eugenius Bernsteinher j; 1738 wie 34 und 35.

IV. Westlicher Flügel.

37- (53-)

Grosse Platte (r. S.) mit Kelch und zum grössten Theil unlesbarer Inschrift. Der
Schluss lautet: . . . VILBACENSIS PFESS' ET BVRSARI' CVIVS ANIMA etc.

38. (57) P. Georg Rothermund aus Würzburg *J* 1647.

Kleine Platte (r. S.) mit Kelch und Umschrift. Kühles (a. a. O. S. 109) sah den
Stein noch im Langschiff der Kirche neben dem Johannes-Altare liegen.

39. (48) F.Johannes Aegitzerus -f- 1587.
Grosse Platte (r. S.) mit Kelch und Umschrift.

40. (30) Peter von Stetenberg junior von Gamburg -J- 1464.

Grosse Platte (r. S.) mit dem eingeritzten Stettenberg'sehen Wappen und der Um-
schrift: SCnno iffii mc teef f riiif ffl. 3!unij • oüijt f»ttzuü ■ ftetenoerger ■
junior • oc • gatnuurg • mV ■ aia • rtnuie^cat • in • faneta • nate • amen ■ Fehlt im

lib. mort.

41 (35) Margaretha von Rosenberg -f- 1418.

Grosse Platte (r. S.) mit Resten einer eingeritzten weiblichen Figur; rechts neben
dem Kopf ein (jetzt) leerer, links der Tottenheimer (Widder) Wappenschild. Die

Umschrift lautet: anno• öni• m■ tttt^riiii[-feria• nuarta• poöt• • •• jjentijecoftc
& ■ margaretlja • ist • rofenutrg • ttW- aia~- reouicfStat ■ i • uace ■ ame, im über

mortuoram zum 19. Mai 1418 richtig verzeichnet. Zwischen »post« und »pentecoste« ist
in der Inschrift ein Absatz, wahrscheinlich weil der Stein dort von vornherein etwas
beschädigt war.

42. (29) Peter Stetenberger der Jüngere f 1441.

Grosse Platte (r. S.) mit eingeritztem Stettenberg'sehen Wappen und der Umschrift:

SCnno • öni • m° • tctt° ■ tlf ■ ri • M • antiluj • ouijt • fctnrä • ftetenuerger •
filiu^ »ctri • ftettnuergtrö ■ tnilitiö • öc • gam&urg • aüM • anitna etc. Die Schrift

schlecht und undeutlich. Demselben Ritter ist das schöne Epitaph (s. unten) Nr. 52 am
Kirchen-Pfeiler gewidmet.

43. (52) Albert Maier f 11. Oct?

Mittelgrosse, oben abgeschlagene Platte (r. S.) mit Kreuz in der Mitte und unvollst.
Umschrift: • • • VS • EST ■ IN • CASTRIS • IMPERAT • ANTE • RATISP ■ ALBERTVS
.....MAIER ET OBIIT • WERTHEMII • XI OCTOBR • • • •
loading ...