Kissling, Hermann ; Stadtarchiv <Schwäbisch Gmünd> [Editor]
Künstler und Handwerker in Schwäbisch Gmünd 1300 - 1650 — Schwäbisch Gmünd, 1995

Page: 92
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kissling1995/0096
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Bonland Hans

Bonland Hans, Zimmermann, am 31.1.1427 bei einem
Kaufvertrag Bürge.
UAG 493.
Borst Jacob Jung, Goldschmied 1632.
KlagB III (3.6.1632).
Borst (Porst) Johannes (Hans), Schreiner, *1615,
od 1638 Maria Urbon (1640 1 Kind), t 2.10.1676. Ein
tüchtiger und geschätzter Handwerker, betraut auch mit
umfangreichen und anspruchsvollen Arbeiten. Bringt es
zu Wohlstand. Zinst ab 1652 aus seinen beiden Häusern
in der Rinderbacher Gasse. Arbeitsbelege beginnen
1637 mit einem Ofengeländer und Bänkle um 10 b für
Herrn Jacob König. Verdient 1649 in der neuen Canzlei
20 fl, auf dem Rathaus und anderen städtischen Gebäu-
den 5 fl 3 b, im nächsten Jahr für Arbeiten im Rathaus
sogar 40 fl samt einer Verehrung von 7 b 2 kr. Fertigt
1653 eine Truhe (4 fl), die der Schlosser Balthasar
Wingert* um 8 fl beschlagen wird, hat auch auf dem
Königsturm zu tun (1 fl 9 b). Macht 1663 in die Grät
eine neue Tür (6fl 3 b 4 kr), 1664 2 eichene Bänke (14
b), 1674 Läden an der Wachtstube des Rinderbacher
Tores.
Aus der Katharinenrechnung: 1653 Wiederherstellung
in der Haushaltung, was von den Soldaten verderbt und
verbrennt worden (4 fl). Erhält 1656 33 fl 2 b, was in
die Pflegschaft S. Catharina von schrainer arbait ge-
macht wordten. Als nemlich zu der neu gebauten Stuben
erforderet, was als das defer werckh mit sampt aus-
wendig derer schaltladen, so auch was noch in die Stu-
ben geherig, als ofen gelender, ain tisch, 4 stiel, gies-
fasbrett und ein lotterbettstettlen, wie alles von herren
pfleger in beysein Herrn Stainheiser anbefollen und
verdenckht [verdingt] ist wordten, alles insgemain 28 fl.
Item was in die S. Catharina Kirchen weitter gemacht
wordten als ain neuen Messquandkasten neben zu mit
vier felzen und 2 tiren, 2 fl 30 kr. Item 5 geschwaiften
heltzer [Kleiderbügel], daran die Messquand hangen, 5
b. Item ain neuen fuos schemmelt, darauf der pfarrherr
pflegt zu stehen underwerend predigt, 2 b. Item ain neu
gefaste wandung zu ainem baicht stuol geformiert mit
aller zu geher auf setzten der gleichen, 1 fl 5 b. Als
nemlich ein neues ofen tierlin von aichen holtz [!], wel-
ches hat sollen eise werdten, vor dem cammin darfir, 6
kr. Die Liste seiner Arbeiten ist lang: 1655 ein schwar-
zes Kreuz (3 b), 1657 ein Futteral zu dem Kelchtüch-
lein (12 kr), ein neues geschweiftes Holz zu dem neuen
Meßgewand ( 4 kr), den Meßgewandkasten vertieft und
aufgeschlagen (1 fl), ein Futteral zu dem Barett und

zwei Leuchter steckhen (1 fl 56 kr). 1659 in der Kirche
das Gitter, die Stühle und eine neue Türe, so alles was
von nettem rot angestrichen (1 fl 8 b). 1661 an der
Kanzel 4 Rahmen samt dem Deckel, 1 Kasten zu dem
Antependium, in der Kirche zu einem neuen Fenster
das fuoteral, auch die Stühle abgenommen, neue Bretter
an die Wand gemacht und rot angestrichen, das Gitter
abgenommen, dem Dreher von 5 neuen Säulen zu
drehen, 2 Säulen an den Altar gemacht, die Stiegen zu-
gedejfert unter Zugabe von 4 Eichenbrettern und einem
eichenen Rahmenschenkel (18 fl 12 b). 1666 wurden
zwei Schaltladen geflickt, geleimt und Ladenstrick an-
geheftet ( 8 b 2 kr). 1667 Erstlich in die Kirchen, wie
da die gewicht Stainer [der Uhr] herrunden durch das
defer mit gewalt getrongen, so alles defer werckh ver-
rissen und zerschmettert, welches alles durch den
schreiner wider renoviert und aufgeschlagen worden.
Item aber dem boden unterm tach die gewicht sailler
verenderet und auf zwei Seiten ein bequemer ganz von
latten und breiter aufgeschlagen, darauf die gewichter
zu ziehen nach lauft, der alher aller nettigest gemacht
wordten, Summa I fl 12 kr. Am 15. Dezember erhält B.
6 b für 21 Hölzer, so den bauren Ihre Jarzühler daran
geschnitten werdten. 1669 repariert er zwei Schaltladen
und streicht sie rot an; auf den Altar in die Kirche
macht er 2 stiellen oder aufsetzlen (2 b 2 kr).
FamR I. 391. SterbeB I, 176. StadtR 1649 I. 75', 80, 106'; 1650 II,
80’, 86’; 1663 I, 79; 1663 II, 79; 1664, 78’f.; 1672, 85’; 1673 II, 114,
121; 1674 I, 83; 1674 II, 91; 1676, 101’. KR 1641, 231; 1646, 219;
1649, 170; 1652, 234; 1653 I, 122, 124, 186; 1653 II, 120; 1655, 184;
1656, 204; 1657, 192; 1659, 196; 1661, 189; 1666, 179; 1667, 186.
189; 1667, 189. VPFR 1637, 100. CProt II (1642) 193; III (1664) 423.
SteuerR 1651. UAK S. 84 ff. Debler. Chronik I, 176, 538.
Borst Matthäus (Mathes), Schlosser, *1621, 1)
oo 1650 Magdalena Ade (1650-1661 9 Kinder), 2)
oo 1668 Anna Maria Weitmann (1669-1685 8 Kinder).
Seine Behausung im Wildeck. Erhält 1654 ff. für Arbei-
ten in den Pfründhäusern zwischen 3 und 6 fl, 1670 für
vermutlich nur eine Tagesarbeit am neuen Hochaltar
der Pfarrkirche 29 kr.
Zwei seiner Söhne ebenfalls Schlosser: Lorenz B.,
*1654, oo 1694 Veronica Kraus, Tochter des Kupfer-
schmieds Johann Caspar Kraus* (1695-1701 4 Kinder);
Sebastian B., *1673, + 30.3.1692 als Junggeselle.
FamR I. 391. 393, SterbB II, 66. CProt III (1694) 36. VPfR 1651 ff.;
1654, 122; 1655, 124; 1657, 132; 1664, 131; 1670, 120. PK.-Kiss-
ling, Hochaltar. 20.

92
loading ...