Kissling, Hermann ; Stadtarchiv <Schwäbisch Gmünd> [Editor]
Künstler und Handwerker in Schwäbisch Gmünd 1300 - 1650 — Schwäbisch Gmünd, 1995

Page: 109
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kissling1995/0113
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Feyl Christoph

Früchtemedaillons überkleidet. In den Deckel eingear-
beitet ein Rundrelief, eine 1549 datierte Paradiesszene,
in der Gottvater dem ersten Menschenpaar gegenüber-
tritt. Das hinsichtlich Form und Dekoration überzeu-
gend strukturierte und durchgearbeitete Gefäß zählt zu
den Glanzstücken der Goldschmiedeobjekte des Mu-
seums, auch seines namhaften Meisters. Von ihm wei-
tere Werke im British Museum und Victoria and Albert
Museum London, Kremlmuseum Moskau, Palazzo Pitti
Florenz und Schatzkammer der Residenz München.
Seling, Augsburger Goldschmiede II, 103. - Kissling, Museum, 60 f.
Erhärt Lukas (Lux), Goldschmied, verkauft am
12.4.1518 sein Haus samt Hofraite und Gärtlein auf der
Hofstatt um HO fl rh an Veit Jeger. 1524 zeugt seine
Frau vor dem städtischen Gericht.
MÜA XI, 6. KlagB I, 23’. - Rott. Quellen II, 207.
Eßlinger Jörg, Steinmetz und Werkmeister 1514.
ÄB 39.
Eßlinger Peter, Maurer und Meister, 1500 bestelt zu
der Statt Märer [Maurer] vnd geit man Im jerlich zu
sold 2 gülden vnd zu taglon Im sumer 4ß vnd Im winter
3 ß. - Item vff Sontag Jubelate 2 gülden. Im gleichen
Jahr wird er noch zweimal genannt: Peter Eßlinger vnd
Hansen Streiter* von der hätten zu machen geben 3 ß;
- Maister Pettern geitt man Jerlich zu sold 2 gülden.
Wahrsch. ist er identisch mit jenem Peter Eßlinger, der
bei den Bauarbeiten in Kloster Gotteszell 1476/77 bei
3 ß Taglohn in 7 Tagen 1 lb 1 ß erhält.
StadtR 1500, 73, 103, 138. UAG A 484.

F,v

Fahr (Far, Fharr) Georg (Jörg), Maurer, wird am
1.3.1584 vom Rat sein unerlaubtes Arbeiten in der
Stadt vorgehalten und von jedem Bau mit 2 fl bestraft,
doch das Arbeiten auf dem Land ihm zugelassen. Im
November 1585 bewirbt sich Georg Farr der Knappe
[bei einem Meister arbeitend] und Maurer um das Bür-
gerrecht. Die Entscheidung wird von der Vorlage eines
Vermögens Verzeichnisses abhängig gemacht, was um-
gehend erfolgt sein muß, denn wenige Tage danach

wird er zum Bürger angenommen und ihm eine Haken-
büchse und Sturmhaube auferlegt. In den Jahren
1594-1633 zinst F. aus seiner Behausung an der Bad-
mauer. Vielleicht betrifft dies auch einen jüngeren F.
(auch Maurer?), denn das Eheregister nennt od 1601
Farr Georg et Ursula Rechbergerin, und an Fasnacht
1624 gibt der Maurer F. dem Schuster Thoma Hart-
mann sein Haus auf der Badmauer im Klinkergäßlein
um 200 fl. Am 28.2.1649 t Georg Fahr 70 Jahre alt.
EheR II. SterbeB I, 100’. RP 1584, 11’; 1585, 186' f. KR 1595-1633.
SchatzB 161. KZB 29. Debler, Chronik I, 540.
Fauser Johannes (Hans), Schreiner, *1599, cd 1631
Gertrud Bauser (1630-1636 5 Kinder), steuert in der
Hundgasse, + 31.8. 1635.
- Martin, Schreiner, Bruder des Vorigen, od 1602 Anna
Maria Mörgentaler (1605-1610 4 Kinder), t 3.7.1634
bey 50 Jahr; kauft 1603 von Schuhmacher Thomas
Hartmann d. Ä. Behausung samt Höflein und Brunnen
beim Kapellentor um 225 fl, verklagt 1623 Hufschmied
Michel Bestien und 1628 Alt-Zimmermann Matthäus
Herlikofer*. 1638 gibt die Witwe F.s ihre Behausung
beim Spital in der Wassergasse um 150 fl ihrer eben-
falls verwitweten Schwägerin Gertrud.
FamR III, 67. SterbeB I. 25’, 48. CProt I (1638) 333. KlagB III
(27.4.1623; 22.3.1628). US 72. Debler, Chronik I, 535.
Fautt Hans, Maurer, *1606, + 21.1.1646.
SterbeB I, 90'.
Feyerle (Feyrle) Leonhard (Lienhart), Goldschmied,
*1633, od 1657 Anna Maria Buck, t 30.12.1709; kauft
1658 die Behausung seines Schwagers Michel Buck,
auch Goldschmied, auf dem Graben um 180 fl.
FamR III, 86. SterbeB II, 173. CProt III (1658) 37.
Feyl Christoph (Stoffel), Zimmermann und Schreiner
in Lautern, baut 1663 (weil er die Konkurrenten Georg
Bundschuh* und Hans Forster* unterboten hatte) das
im Krieg abgebrannte Pfarrhaus in Oberböbingen neu
auf. Sein Kostenvoranschlag 297 fl 45 kr (Maurer
Matthäus Welleter* 107 fl 44 kr, Schmied- und Schlos-
serarbeiten 104 fl 56 kr, Glaserarbeiten des Gmünders
Hans Deibele* 33 fl, Summa 561 fl 25 kr). Ist F. perso-
nengleich mit dem 1623 genannten Stoffel Feil, Zim-
mermann in Mögglingen?
KlagB III (23.11.1623). US 1654-1658.

109
loading ...