Kissling, Hermann ; Stadtarchiv <Schwäbisch Gmünd> [Editor]
Künstler und Handwerker in Schwäbisch Gmünd 1300 - 1650 — Schwäbisch Gmünd, 1995

Page: 106
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kissling1995/0110
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Eberhard Hans


Eberhard Hans, Zimmermann in Weiler in den Ber-
gen, arbeitet 1599 19 Tage im dortigen Pfarrhof bei 15
kr Taglohn.
SpR 1599, 88.
Eberhard Stoffel, Zimmermann in Weiler in den Ber-
gen, erhält 1631 wegen des Bestandes an der Kürch zu
Bargen 5 fl.
StadtR 1631, 118.
Eberhart, Schmied, zinst um 1400 der Theobaldska-
pelle 8 ß h aus seinem Haus bei Heinrich Adelmanns
Haus vor dem Kapellentor.
UAL S. 260.
Ebner Endris, Hafner, erhält 1580 16 fl vom Engel zu
machen. Die Höhe der Entlohnung für eine Terrakotta-
figur spricht für eine größere künstlerische Arbeit, zu-
mal der Maler Balthasar Riecker* für das Fassen wei-
tere 6 fl empfängt, wobei ihm Gold und Farben darge-
legt wurden.
StadtR 1580, 60’.
Eckert (Eckart) Bartlin (Bantle, Bärtle), Schlosser
1570/1625; zinst 1594-1611 jährlich 1 fl aus seinem
Haus. Erhält beim frühesten Arbeitsnachweis 1570 für
ein Mahlschloß 1 Ort 6 h, stellt 1583 für die Pfleger der
Christophspfründe einen Kaufbrief aus, nimmt auch
von der Stadt 20 fl auf. Die Katharinenrechnungen
1601-1626 nennen oft seine kleineren und mittleren
Einkünfte, jedoch kaum Arbeitsinhalte, z. B.: 1601
Ausgeb dem Bantle Ekert schloßer, so er zwai Jar lang
bey sant Kathreina hat ver deint, vermög seins zedels
bezalt 15 fl 13 b 2 kr, 1615 Ausgeba dem Bantle Eckert
schloser, so er bey sant Katerinan im neiha stible hat er
ver dent laut Zedels zalt 3 fl 13 kr. Erwähnenswert von
1602 der Betrag von 4 fl 12 b von den Kesta auf dem
rathaus zu beschlaga. 1611 verdient er an dem Wehr
im Tiefenbach (Hölltal) 2 fl 12 b. 1625, so er 14 Pfund
Eisen genomen bey dem Herrn Bürgermeister Jehlin,
wird ihm das Pfund zu 4 1/2 kr verrechnet.
StadtR 1570. 298'. KR 1601, 151; 1602, 129 f„ 140; 1603, 148; 1604,
165; 1605, 157; 1611, 169; 1612, 169, 172; 1613, 164; 1614, 176,
184; 1615, 196, 199, 205; 1616, 211; 1617, 200; 1620, 230, 239;

1621, 210, 224; 1623, 197; 1624, 206; 1625, 212 f. LR 1606, 23, 70.
VPfR 1594-1611. LaBVPfl 80. KlagB III (5.3.1624). StadtAG B
XVI, 6.
Eckert (Eckhart) Hans, Schlosser 1595/1602; zinst ab
Martini 1599 den Augustinern als Nachfolger des
Schlossers Bernhard Doll* 14 bömisch [Groschen] 10 b
2 kr aus seiner Behausung Auf dem Acker, schuldet im
gleichen Jahr der Katharinenpflege 16 fl für eine ge-
kaufte Pfründe, verdient 1600 im Katharinenspital für
alerlai arbait 2 fl 12 b 2 kr.
KR 1595, 14; 1599 (Beilage) 10', 21; 1600, 10, 151; 1601, 8; 1602, 8.
AugZB 92.
Edelmann, Schmiedemeister 1584; ihn will der Rat
noch acht Tage liegen lassen, als dann ferner von Ime
reden.
RP 1584, 36.
Edelmann Georg, Zimmermeister, ® 1644 Christina
Österle (1644-1664 12 Kinder), t 2.5.1688; zinst aus
seinem Haus hinter dem Spital, verdient 1653 für Ar-
beiten in Bargaus Pfarrhof, Schloß und Zehntscheuer
50 fl.
FamR III, 1. SterbeB II, 40. StadtR 1653, 120. KR 1677, 14.
Eger Hans d. Ä., Glockengießer in Reutlingen
1444/1483. Liefert folgende Glocken Gmünd und Um-
gebung:
1455: Münster (Glockenturm), Glockendurchmesser
138 cm, Höhe 107 cm. Am Schlagring drei derbe Stege.
Die Schulterinschrift zweizeilig zwischen Kordelste-
gen: ++ dvrch + vnser + frowen + ere + livt + man +
mich + hans + eger + von + rvtlingen ++/ + gos + mich
+ lvcas + marcvs + matehvs 4- iohannes + anno + do-
mini + mcccclv ++.
1456: Münster (Glockenturm), Glockendurchmesser
120 cm, Höhe 101 cm. Schulterinschrift zwischen Kor-
delstegen: + lvcas + marcvs + mathevs + iohannes +
anno + domini + m + cccc + lvi.
1456: Kath. Pfarrkirche (St. Koloman) Wetzgau, Glok-
kendurchmesser 81 cm, Höhe 66 cm. Schulterinschrift
zwischen Kordelstegen: + lvcas + marcvs + iohannes +
mcccclvi +.
1470: Kath. Pfarrkiche (St. Georg), Mutlangen, Glok-
kendurchmesser 99,5 cm, Höhe 81 cm. Schulterin-
schrift zwischen Kordelstegen: + lvcas + marcvs +
mathevs + iohannes + anno + domini + mcccclxx + iar.
15. Jh.: Ev. Pfarrkirche (St. Michael) Oberböbingen,
Glockendurchmesser 72,5 cm, Höhe 58 cm. Schulterin-

106
loading ...