Bock, Nils
Die Herolde im römisch-deutschen Reich: Studie zur adligen Kommunikation im späten Mittelalter — Mittelalter-Forschungen, Band 49: Ostfildern, 2015

Page: c
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mf49/0448
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Der Autor
Ni ls Bock ist seit 2008 wissenschaftlicher
Mitarbeiter des Historischen Seminars
(Abteilung für Hoch- und Spätmittelalter /
Westeuropäische Geschichte) an der West-
fälischen Wilhelms-Universität Münster

In Turnieren, Duellen, Schlachten, bei Ritterschlägen, Entehrungen, Hochzeiten, Krönungen,
Begräbnissen und diplomatischen Kontakten werden Herolde als wesentliches Mittel der
Kommunikation einbezogen. Dabei stellt der Einfluss von Medien auf soziale Realität einen Aspekt
dar, der uns aus der heutigen Zeit vertraut ist. Eingebettet in einen Vergleich mit westeuropäischen
Beispielen fragt die vorliegende Studie nach dem Ursprung und der Ausbreitung des Heroldsamtes
im römisch-deutschen Reich und den institutioneilen Bedingungen seines Entstehens. Die Analyse
des Heroldeinsatzes und ihrer Schriften erlaubt es, wesentliche Entwicklungen und Charakteristika
adliger Kommunikation im späten Mittelalter zu identifizieren.

www.thorbecke.de
DIESES PRODUKT WURDE IN DEUTSCHLAND HERGESTELLT
ISBN 978-3-7995-4368-2


mm


543682
loading ...