Pfannmüller, Ludwig
Die vier Redaktionen der Heidin (Palaestra, Band 108) — Berlin, 1911

Page: 124
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Pfannmueller1911/0128
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
— 124 —

Auf achtzechen tausent oder paz,

Di warn dem haiden gar gehaa.
10 Von thauri waz ein ehunigem,

An der waz grozzev reichait schein,

Div pracht im auf daz veld,

Ob ir mer sein gelauben wel£,

Ein gefloriertev schar.
15 Div cliom mit grozzer schonhazY dar.

Ob in swebt ein vane rot,

Alz dev chuniginne gepat,
lv] Dar inne ein leo, alz er lebt.

Ob der chuniginne swebt
20 iftn gezelt von reicher chost,

Daz ez der sunne erpot gelost

Fon reichem edeln gestaine

Vnd von rStern golde chlaine.

Div waz genant aradie,
25 Div chuniginne von hinie.

Do div fursten gesampten sich j TT „.„„,

.Mit chraft gein der heidem gerich j

Vnd (l. Unz?) daz si chomen ze portigal

-4uf dev weit geplimten wal,

30-77 = II 2165-2212

78 Waz ir in der mazze wol.
Daz sag ich ew wol für war

80—117 = II 2217—54
118—130 = II 2261—73

1 anstatt II 2213—16

H2.

1_38 = II 2341-78
Vn waz von karadein genät:
40 An der selben stüt erchant
In der werd von dem yordan
(Daz im daz leben waz vlan,
Daz chö von des fursten pet)
Vn sant in an der selben stet
loading ...