Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 27.1902

Page: 93
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1902/0103
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DIE ARBEITEN ZU PERGAMON 1900 — 1901

93

81. Kleiner Altar aus weissem Marmor, oben und unten pro-
filiert, mit Akroterien in Relief, 0,27 hoch, 0,09 breit, 0,075 dick;
auf der oberen Fläche ein rundes Einsatzloch von 0,045 Durch-
messer. RH 0,01 ; ZA 0,01. Gefunden an der Burgstrasse, jetzt
im Marktmuseum. Abschrift von Kolbe.
Αγαθή ι τΰχη[ι.
Θεοις
πάσι και
πάσαις
Λ. Δομ.
Πάνθεια.
82. Vierseitige Basis aus Trachyt, 0,65 hoch, 0,42 breit,
0,35 dick. In drei aneinander passende Stücke gebrochen, die
rechte obere Ecke vorn verloren ; nur auf der Vorderseite mit
vorspringender Fussleiste und oberem Ablaufe ganz schlicht pro-
filiert. Aus dem vor kurzem eingestürzten Mauerstücke am west-
lichen Aussenende der sog. Demeter-Terrasse.
Θεοις πάσι[ν
Έρμίας.
Unter der Inschrift ein quer gelegter Blitz. In Z. 1 sind die
drei Buchstaben I Σ Π ligiert. Davor und in Z. 2 zwischen P und
M geht jetzt ein Bruch hindurch, der vielleicht als Sprung schon
ursprünglich vorhanden war, weshalb der Steinmetz, ihn vermei-
dend, eine grössere Lücke zwischen den beiden Buchstaben Hess.
83. Bruchstück eines unkanellierten Säulen Schaftes aus
weissem Marmor. Jetzt vor dem Konak, verbaut gefunden am Brun-
nen neben dem Hause des Ismail im Machalas Ipliktschi-Junüs,
das ist ostwärts vom Konak. Abschrift von Conze, revidiert von
E. Preuner.
Τοίς θεοις και τήι
πατρίδι Άσκληπιό-
δωρος Τείμωνος
τά ιιι διά στυλά συν
5 τώ περί αυτά κόσμω
πρυτανεΰων αφιέ-
ρωσε δούς τά ύπέ[ρ
τής πρυτανείας (δηνάρια).
loading ...