Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 27.1902

Page: 100
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1902/0110
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
100 Η. V. PROTT UND W. KOLBE, DIE INSCHRIFTEN
genheiten lag. Nach den sorgfältigen Untersuchungen von Levy
[Revue des etudes grecques 1895, 231fr.) wird man dieses Urteil
modifizieren müssen. Die Gerusia entwickelte sich mehr und
mehr zu einem privaten Verein, dessen Zweck es war, die Inter-
essen seiner Mitglieder wahrzunehmen.—Zur Rechtfertigung der
Ergänzung άναστραφέντα verweise ich auf J.v.P. II 456,459. Da
sie der Zeilenlänge, die sich aus Z. 1 und 2 berechnen lässt, ent-
spricht, darf sie als wahrscheinlich gelten. Es liegt nahe, nach
Analogie von Ephesos, Hierapolis, Sidyma und anderen Städten
auch für Pergamon eine Gymnasiarchie der Gerusia anzunehmen.
99. Block weissen Marmors, verbaut in die Hofmauer der
Demarchie, 0,19 hoch, 0,30 breit. BH 0,032; ZA 0,02. Abschrift
von Kolbe.
frei
— — έφήβ?]ων καί παίδω[ν — —
— — — — ς καί γυμνασιαρ[χ — —
ιοο. Basis weissen Marmors, links, rechts und hinten ge-
brochen, 0,27 lang erhalten, 0,25 hoch. BHo,oi5; ZA 0,015.
Umherliegend gefunden am Stadtberge oberhalb des römischen
Thores. Abschrift von Conze.
Ό δήμος έτήμησεν
— — — — — Μ] ενεκράτου το[ΰ] Δ— -—
— — — — — αθωνιοεων διά τή[ν— —
— — -— —και] την προς τούς Οεο[ι>ς
ευσέβειαν],
Ζ. 3 so! Etwa [ιερέα των εν-]αθώνι θεών?
ιοί. Bruchstück von der rechten Seite einer 0,07 dicken Platte
weissen Marmors, 0,28 hoch, 0,21 breit. BH 0,016; ZA 0,01 5 —
0,02. Gefunden im Griechenviertel, jetzt im Marktmuseum. Ab-
schrift von Conze.
Ή βουλή και] ό δήμος
ό Περγαμη]νών
έτίμη]σε
Γάιον ’Άντιον] Αυλόν
loading ...