Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 27.1902

Page: 376
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1902/0386
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
376

E. PREUNER, INSCHRIFTEN AUS ITHAKA

was simply cut on the general face of the tablet* (S. 42).
Vgl. oben zu CIGSept III1 674.

ΣΤΕΡΙΔΑ XAIPE

Zum Namen Ά]στερίδας darf man sich auf Ithaka auch wohl
der νήσος οΰ μεγάλη (δ 844 ff·) erinnern ; vgl. Fick-Bechtel
a. a. 0. S. 329.
50. . . a fragment of an epitaph on Kleone, daughter of
Phryno, in a small church at Oxoi,.. dedicated to the sea-patron,
Saint Nicholas3 (S. 43).

ΚΛΕΟΜΗ
ΦΡΥΝΩΝΟ'
XAIPE

Κλεομή [δης
Φρΰνωνος
χαίρε-

ι n Ζ. ι natürlich auch Vokativ möglich; der Name Κλεομήδης
in Ithaka Inschr. von Magnesia 36, 2=Dittenberger Sy US 257.
Dass CIGSept III1 626, 627 in der Tat aus Same, nicht
aus Ithaka stammen, wird bestätigt durch Lees Fundangabe
con a marble slab from the ruins of Samos* (S. 38); der
Stein befand sich damals in der Sammlung des Majors de
Bosset, deren Restbestand nach Genf gelangte (vgl. Descou-
lavy Revue arch. 1900 II 130 f.). In Nr. 627, 2 giebt Lee
ΤΑΡΜΕΝΙΩΝΟΣ. Ausserdem sah er 603 und 613, las aber
von dieser nur XAIPE Z. 3 (S. 37) und notierte aus Scalia
*a stone about a foot long, inscribed with ΙΕΝΙΣ’ (S. 39).
Strassburg im Eisass.

Erich Premier.
loading ...