Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 4) — Haag, 1917

Page: 1400
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1917bd4/0326
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INVENTAR VON DIRCK DALENS (I)
(Alit Erkunden tiber Jobannes, Wiliem, Dirck (II)
und Dirck (III) Dalens).
In Seemanns Kunstckronik 1883 (S. 617, 612, 718) habe
ich schon kurz zusammengefasst, was ich damals tiber den
älteslen Dirck Dalens wusste. Doch habe ich dort das
Inventar und andere Dokumente nur auszugsweise wieder-
gegeben in der Absicht, die interessanten Akten später in
extenso zu verötFentiichen. Auch habe ich inzwischen noch
einige andere Urkunden, z. B. das Testament des Malers,
aufgefunden. — Auch auf den Artikel in Thiemes Rünstler-
lexikon sei verwiesen, wo man sämtliche Quellen zusam-
mengestellt Rndet.
AVer die schöne Landschaft des Dirck Dalens in der
Sammlung Ekman in Finspong (Schweden) kennt, 0 wird
mir zugöben mttssen, dass dieser unter den holländischen
Landschaftsmalern des 17. Jahrhunderts eine interessante
Stellung einnimmt. Leider kenne ich seine grosse Landschaft
auf Niedersickte bei Braunschweig nicht. Nach den Degen-
ständen zu schliessen war ein grosser Teil der im Inventar
erwähnten Bildern von Dalens selbst gemalt; es ist merk-
wttrdig, das nur so wenige Bilder von ihm erhalten
geblieben sind. Basan und Swidde haben nach ihm gestochen.
Inventar sämtlicher Gditer, die im Hause des gegen-
wärtig fhichtigen Malers Dirck Dalens, der hier im Haag

1) Abgebildet bei O. Granberg, Cat. raisonne de tableaux dans les
coüections privees de la Suede, drei interessante, reicb illustrierte
Bände, die viel zu wenig bekannt sind. (Selbstverlag).
loading ...