Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 4) — Haag, 1917

Page: 1105
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1917bd4/0017
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INVENTAR VON PAELES HENNEKIJN.

Dass die Bilder des Amsterdamer Porlrät- und Stilleben-
malers Paulns Hennekijn so sellen sind, mag z. T. daran
liegen, dass sie unter andern Namen, vor allem dem
Bartholomeus van der Helsts, gehen. Den Vergleich mit
dessen Bildern können sie aber, so tücbtig sie auchgemalt
sind, doch nur selten aushalten. Zwei gute Beispieie,
ein Herren- und ein Damenbildnis, besitzt seit 1905 das
Rijksmuseum in Amsterdam (Hat. 1912 Nrn. 1166a und
1166b); beide sind voll bezeichnet, das erste 1658, das
zweite 1642 datiert. Ein besonders schönes Bildnis war bei
Jhr. Beels van Heemstede in Amsterdam. In der Verstei-
gerung Cremer in Amsterdam am 21. Juni 1887 wurden
als Nrn. 60 und 61 zwei Bildnispaare von Hennekijn ver-
kauft. Von dem erstenwardasmännlichePorträtbezeichnet;
von Nr. 61 waren beide Stücke nicht bezeichnet, aber doch
otlenkundig von derselben Hand. Die Paare wurden getrennt
und kamen so noch einige Male auf den Markt. Die Firma
Fred. Muller & Co. in Amsterdam erwarb rach Jahren das eine
Paar in anderer Kombination, das unbezeichnete männliche
Bildnis zusammen mit dem DamenbildnisdesandernPaares.
Dieses Damenbildnis wurde am 26. Mai 1914 mit der
Sammlung R. Peltzer in Amsterdam als Nr. 321 versteigert;
das männliche Porträt war 1915 in einer Ausstellung bei
Fred. Muller & Co. zu sehen. Ein 1640 datiertes Damen-
porträt beündet sich in der Sammlung Jhr. H. Camberlyn
d'Amougies in Puttenbergh bei Pepinghem (Belgien). Hramm
(Aanhangsel) erwähnt eine 1665 datierte lebensgrosse
Halbfigur einer Dame mit einer Hhr in der Hand. Ein voll
70
loading ...