Fliegende Blätter — 47.1867 (Nr. 1147-1172)

Page: 201
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb47/0206
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
2g Bestellungen werden in allen Buch- und Kunst-
Handlungen, sowie von allen Postämtern und
Zeitungsexpeditionen angenommen.


Erscheinen wöchentlich ein Mal. Subscriptionö-v, i,..
preis für den Band von 26 Nummern 3 fl. 54kr. ^

od. 2 Rthlr. 5 Sgr. Einzelne Nummern 9 kr. od. 2'/, Sgr.

Drei Mädchen auf der Jagd.

(Schluß.)

Der Amtmann befahl dem Gerichtsdiener recht nachdrück-
lich, ganz pünktlich nach seiner Weisung zu handeln. Sehr
wohl, Herr Amtinann, zu Befehl, sprach der gewesene Soldat,
ging und war nach Verlauf von 3/4 Stunde schon in der
Försterei, wo er die 3 Töchter in der Stube antraf, als sie
eben im Begriff waren ihr Mittagsbrod einzunehmen. Das
| Erscheinen eines Gerichtsdieners in der Privatwohnung hat
! an und für sich nichts Angenehmes, denn er bringt meist
nichts Gutes in's Haus. Die 3 Schwestern legten gleich, wie
commandirt, beim Eintreten des Dieners der Gerechtigkeit
die Löffel weg, stutzten und ahnten Schlimmes. Er übergab den
weißen Brief, der, an die drei Töchter des Försters Kessinger
in Voigtsburg gerichtet, sofort hastig eröffnet und stehend von
! Allen zugleich gelesen wurde. Kaum aber hatten sie nur
hineingeblickt, so stürzten alle drei mit einem entsetzlichen Schrei
auf ihren Stuhl zurück und wurden wie ohnmächtig. Der auch
! erschrockene Gcrichtsdiencr wollte helfend hinzukommen, aber da
j schrieen sie alle erst recht um Hülfe, Rettung u. s. f. Der
Diener wich zurück mit der Uhr in der Hand, um die befohlenen
I fünf Minuten nicht zu versehen. In diesem gräßlichen Augen-
blicke trat, nein stürzte, eiligst der zurückgekehrte Vater bleich
! und voller Angst in das Zimmer herein, denn er hatte den
| grellen Hilferuf seiner Kinder schon im Hofe vernommen. Mit
! Entsetzen sah er sich um und firirte den Gerichtödiener, der
I in der Hand seine Uhr hielt und auf deren Zifferblatt stierte,
j Beim Anblick des Vaters eilten die Kinder auf ihn zu, um-
i klammerten seine Kniee und flehten ihn unter Thränen um
Gnade und Barmherzigkeit an.

„Um deS lieben Gottes im Himmel Willen, Kinder,
was ist geschehen oder waö soll geschehen?" frug der bis zum
Tode erschrockene Vater, der seine Kinder über Alles liebte.

Gretchen hielt den Brief hin und der Vater las mit Entsetzen,
daß sein graues Haar sich emporsträubte: „Der Ueberbringer
dieser Zeilen, ein Diener des hiesigen Gerichtsamtcs, ist be- i
fchligt, die drei Töchter des Försters Kessinger zu Voigtsburg !

SG

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Drei Mädchen auf der Jagd"
Weitere Titel/Paralleltitel
Serientitel
Fliegende Blätter
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Watter, Joseph
Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Förster
Schrecken <Motiv>
Brief <Motiv>
Bote <Motiv>
Strafandrohung
Stube
Lektüre <Motiv>
Rückkehr <Motiv>
Forsthaus
Überraschung <Motiv>
Karikatur
Schwester
Vater <Motiv>
Junge Frau <Motiv>
Amtsdiener <Motiv>
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Reproduktionstyp
Digitales Bild
Rechtsstatus
Public Domain Mark 1.0
Creditline
Fliegende Blätter, 47.1867, Nr. 1172, S. 201
loading ...