Kames, Henry Home ; Dycksche Buchhandlung [Editor]; Dyck, Johann Gottfried [Oth.]
Grundsätze der Critik: in drey Theilen, aus dem Englischen übersetzt (1) — Leipzig: in der Dyckischen Handlung, 1763 [VD18 90778863]

Page: 225
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kames1763bd1/0241
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile


V. Th eil.
Die Gewalt der Leidenschaften, unsre Mey-
nungen und unfern Glauben zu ihrer
Befriedigung zu bestimmen.
i^>ie Vorstellungen, Leidenschaften, und Hands
lungen eines jeden Menschen sind so genau
mit einander verbunden,' daß es wunderbar seyn
würde, wenn sie keinen Einfluß auf einander
hätten. Daß unsre Handlungen nur zu sehr
von Leidenschaften bestimmt werden, ist eme
traurige Wahrheit. Nicht weniger wahr ist
es, ob es gleich nicht so sehr bemerkt wird, daß
die Leidenschaften einen unordentlichen Einfluß
auf unsre Meynungen und auf unfern Glauben
haben. Die Meynungen, die wir uns von
Menschen und Dingen machen, werden meisten-
theils durch die Neigung bestimmt. Der Rath,
den uns ein Mann von Ansehn giebt, hat ein
großes Gewicht; eben dieser Rath wird nicht der
geringsten Aufmerksamkeit werth geschätzt, wenn
er von einem Menschen von niedrigem Stande
kömmt. Ein beherzter Mann hält die Gefahr
für geringer, als sie wirklich ist; und dem Trä-
I. Theil. P gen

5.Theil. und Leidenschaften. 225
Hand wider Soliman, den Gegenstand semer
Rache braucht, und mit der linken seine Gat-
tin», den Gegenstand seiner Liebe, unterstützt.
loading ...