Hager, Georg [Editor]; Bayern / Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schul-Angelegenheiten [Editor]
Kunstdenkmäler des Königreichs Bayern (2,2): Bezirksamt Neunburg v. W. — München, 1906

Page: 85
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdkb_neunburg/0099
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Zangenstein. — Zeitlarn.

SCHLOSSKAPELLE U. L. FRAU. Zur Pfarrei Altendorf gehörig. Ma-
trikel R., S. 246. Rechteckige Anlage mit eingezogenem rechteckigen Chor, mit
sehr dicken Mauern. Einst flach gedeckt, 1686 mit Kreuzgewölben eingewölbt.
Nördlich am Langhaus ein Seitengang mit eingebauter Herrschaftsempore. Auf dem
niederen Clior ein Dachreiter mit Pyramidendach.

Neben dem westlichen Eingang auf einer Solnhofer Platte die Inschrift:
A. 1686 Hat der Frey Reichs wohl gebohrne Herr Herr Johann Fridrich von Auffses,
Herr zu Freyenfels vndt Zanenstein, Dcr Churfirstl. Durch. in Bayern Camerherr
Regierungs Rath zu Amberg vnd Landt Richter zu Neuburg am waldt, Dise Capellen
Gott zu Ehrn von Neucm Erbauen lasen. A. 1684 aber den Felsen vntern Schlos
durchbrochen, den Canal wie vor Augen verferthigen vnd den Schwartzaflus dadurch
Leitheti Firen. A. 1685 den Gegenwerthigen Eisenhamer vnd A. 1687 den Naglhamer
erpauen lasen.

Schloß-

kapelle.

ZEITLARN.

STEINKREUZ.
Sühnekreuz. Granit.

An der Straße von Neukirchen-Balbini nach Neunburg ein Steinkreuz.
loading ...