Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 37.1921-1922

Page: 281
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1921_1922/0308
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Lithographien Sutters sind von unübertrefflicher Da reißt ihn der Krieg von seiner Arbeit weg.
Schönheit — auf eine ganz knappe Formel Es entsteht wohl draußen die eine und andere
gebracht, schwingt da seine Persönlichkeit und Zeichnung, im Urlaub und in der Genesungs-
das Wesen seiner Kunst am klarsten auf. zeit nach einer Verwundung malt er auch, aber
Das Jahr igi4 brach verheißungsvoll an. In der schöne, ruhevolle und doch innerlich stark
Frankfurt und in Bonn erledigte Sutter mit bewegte Fluß der Entwicklung ist unterbrochen.
Glück und vollem Gelingen Bildnisaufträge: Am 22. Juli igi6 geht er von der Front weg
keine Spur von jenen „Porträts auf Bestellung" in Urlaub nach München, um ein Bild „Gas-
ist in diesen Gemälden wahrzunehmen, sie sind alarm" zu vollenden und seine Zeichnungen
von stärkster künstlerischer Konzentration. In aus dem Felde zu bergen. Am 10. August des
Bonn entstanden auch Interieurs von zartem gleichen Jahres fährt er wieder zu seinem Re-
Duft: alles ist gelöst, der junge Mensch und giment, das an der Somme eingesetzt wird:
Künstler blüht auf, nun nicht mehr von Vor- am 31. August fällt er bei Maurepas . . .
bildern gehemmt, verheißt er köstliche Reife. Georg Jacob Wolf

HANS SUTTER STILLEBEN MIT HUND

Die Kunst für Alle. XXXVII 281 36
loading ...