Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 37.1921-1922

Page: 370
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1921_1922/0401
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ludwig habich

NEUE KUNSTLITERATUR enthält eine kostbare Bereicherung durch die Bei-
fügung von zahlreichen Faksimile-Reproduktionen

Briefe Daniel Chodowieckis an Anton von Zeichnungen Chodowieckis, zum großen Teil

Graff. Herausgegeben von Dr. Charlotte Stein- Zeichnungen aus seinem Briefwechsel mit anderen

brucker. Berlin 1921. Vereinigung Wissenschaft- Persönlichkeiten.

licher Verleger. Hoffmann, Walther. Ludwig Richter als

Von Briefen Chodowieckis an Graff sind wohl Radierer. Mit 51 Abbildungen. Berlin, Verlag

einzelne an anderer Stelle publiziert worden. Da Dietrich Reimer.

es sich aber dort um zerstreute Veröffentlichungen Unter den Werken Ludwig Richters gehören
handelte, und da der Herausgeber des vorliegen- die Radierungen wohl zu den am wenigsten be-
den Bandes in der 1919 erschienenen Ausgabe des kannten; nur Sammler wissen um ihr verborgenes
Chodowieckischen Briefwechsels die Briefe an Dasein, und doch sind die Radierungen zur Be-
Graff, soweit sie darin überhaupt enthalten sind, urteilung des Künstlers von großer Bedeutung, denn
nur nach unvollständigen Abschriften abdrucken nirgends ist so wie in den Richterschen Radierun-
konnte, so bietet diese neue Veröffentlichung zum gen der künstlerische Werdegang des Meisters
ersten Male die vollständige Veröffentlichung die- erkennbar. In erster Linie zeigt sich in den Ra-
ser Briefe. Die Briefe an Graff gehören wohl zu dierungen der werdende Richter, sie liegen zeitlich
den reizvollsten und inter- zum größten Teil vor seinen
essantesten, die Chodo- Holzschnitten. Zaghaft be-
wieckigeschriebenhat. Wir "~>. ginnt der Künstler sich mit
hören von allen wichti- ,-" ^\ der Nadel auszusprechen,
gen Ereignissen in Chodo- dann aber werden die Blät-
wieckisFamilie.lernenaber J ter immer freier und freier,
gleichzeitig viele Einzel- bis sie den Stil und die
heiten kennen aus Anton , künstlerische Höhe der
Grafts Leben, seine Arbei- />- Holzschnitte erreicht ba-

ten, Reisen usw. Das In- ^ ben. Während diese durch
teresse der Briefe geht aber - Massenauflagen in den al-
weit über das rein Person- |9SSäBVP^~ - ierweitesten Kreisen be-
liebe hinaus, denn sie ent- —^.^^JmE&fP1^ I kannt geworden sind, trifft
halten viele Mitteilungen Sgr/ dies, wie gesagt, auf das
zur Kunstgeschichte jener Radierwerk Richters, das
Zeit, also Mitteilungen über nahezu 250 Nummern um-
dieTätigkeitandererKünst >vrr; -'-^[(SfalPKffla / faßt, nicht zu. Von allem
ler, über die allgemeinen Anfang an waren diese Ra-
künstlerischen Zustände je- / dierungen nur für engere
ner Zeit, so an der Akade- / Kreise bestimmt, und so
mie, den akademischen Aus- ... -•' war es eine dankenswerte
Stellungen usw. Das an und Aufgabe, in einem billigen
für sich buchtechnisch sehr l. habich medaille gordon- Band die bemerkenswerte-
reizvoll ausgestattete Buch bennet-wettfahrt sten Blätter zu vereinigen.

370
loading ...