Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 27.1902

Page: 139
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1902/0149
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DIE ARBEITEN ZU PERGAMON 1900 — 1901 139
kannt. Nur links ist ein Stück der erhabenen Randleiste erhalten,
sonst ist die Platte ringsum abgebrochen. Im Felde ist in flüchti-
ger Ausführung eine weibliche Büste in Untergewand und einem
in rundlichem Umrisse nach unten die Begrenzung bildenden
Obergewande ausgeführt; am Kopie stehen die Ohren gross ab.
Unter diesem Bilde im Felde die Inschrift. Abschrift von Conze.
A Y P> ΖΩΣΙΜΟΣ Αΰρ. Ζώσιμος — — — — —
AYP> ΑΡΑΒΙΑ NH T K” Αΰρ. Άραβιανή τη γ — — —
Τ Μ --
173* Marmorplatte von 0,04 Dicke und ο, 16 Länge. BH
0,02; ZA 0,015. Gefunden am unteren Markte, jetzt im Markt-
museum. Abschrift von Thiersch.
\ I 1 ü H
“XAPIN
174. Platte aus grauem Marmor, 0,19 breit, 0,14 hoch,
0,017 dick; nur unten der Rand erhalten. Fundort unbekannt,
bei Georgios Rallis. Abschrift von Conze.

-— — ατίων
μνεία]ς χάριν

— εκ των ϊ,]δίων οΐκοδο[μ —
— — — μνείας χάρ[ιν.
Die Schrift ist ebenso dünn kritzelig, wie die Abzeichen, ein
Vogel und ein Kranz·(?), am unteren Ende der Platte.
175. Platte weissen Marmors, 0,80 hoch, 0,29 breit, rechts
gebrochen, gefunden und aufbewahrt im Hause eines Achmed
im Machalas Solak-Chalil-Melesi. Die Platte ist nur roh zuge-
hauen, und sehr flüchtig cingehauen ist die Schrift wie auch die
am unteren Ende der Platte dargestellten Abzeichen (Kranz und
Palmblatt). Abschrift von Conze.

TOC frei
Τ , Λ Λ O C
K Λ 1 frei
Σ I A H
A Y , Ο I C
K A I
Τ K N Ο 1 C

Ζών]τες
. . (π)αλος ?
και
Ζω]σίμη
ejautolg
και
τ[έ]κνοις.
loading ...