Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 27.1902

Page: 169
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1902/0179
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DIONYSOS KATHEGEMON

169

Man begreift nicht, warum im Beschlüsse der Attalisten (3069,
20 ff.) mit keinem Wort angedeutet ist, dass die ihnen von
Kraton vermachten Gebäude sich in Pergamon und nicht in
Teos befinden. Die Attalisten heissen οι υπό Κράτωνος συνηγ-
μένοι χαΐ κείμενοι und Kraton ist in der späteren Zeit in Perga-
mon. Vor allem aber ist unerklärlich, wie den Attalisten mit
einem augenscheinlich zur Ausübung des Königskultes bei den
Zusammenkünften des Vereins bestimmten Vereinshause (darü-
ber unten S.178 ff.) in Pergamon samt Dienerschaft und Ein-
richtung gedient sein konnte, wenn sie selbst in Teos waren.
Die Lösung dieser Schwierigkeit besteht ganz einfach in der
Umkehrung der Schlussfolge : die Attalisten waren nicht, wie
man als selbstverständlich annimmt, in Teos, sondern in Per-
gamon ansässig. Die auf diese Angelegenheit sich beziehenden
Urkunden sind als solche pergamenisch, erhalten ist nur das
im Dionysion von Teos aufgestellte Duplikat, wie von dem er-
sten Beschlüsse der Techniten (3067) nur das in Delos aufge-
stellte Duplikat erhalten ist. Dieses ist der Gesichtspunkt, der
für die Beurteilung der hier angezogenen Inschriften maassge-
bend sein muss, und von dem aus die bisher nicht verstan-
dene Organisation der Künstlerschaft von Teos und Pergamon
sofort klar wird1.
Der Verband dionysischer Künstler in Teos heisst zur Zeit
Attalos’ I. τό κοινόν των περί τον Διόνυσον τεχνιτών2. Unter
Eumenes II., genauer wird man sagen dürfen nach dem zwi-
schen Rom und Antiochos III. geschlossenen Frieden, durch
den Teos pergamenisch wurde, finden wir den Verband in
näheren Beziehungen und zugleich in einem Abhängigkeitsver-
hältnis von Pergamon, und er heisst unter ihm und seinen Nach-
folgern τό κοινόν των περ'ι τον Διόνυσον τεχνιτών τών επ’ Ιωνίας

1 Litteratur : Böckh CIG I S. 417, II S. 657 — 68. Lebas Asie Milteure S. 94.
Welcker Griech. Tragödien III 1306 f. Lenormant Recherches arch. a Eleusis 124.
G. Hirschfeld Archäol. Zeitung 1875, 26. Foucart De collegiis scen. artificum 7 ff.
Lüders Dionys. Künstler 22 f. 75 ff. Scheffler De rebus Teiorum 76 ff. Reisch
De musicis Graec. certaminibus 105 f. Müller Griech. Bühnenaltertümer 395 f.
Heller Fleckeisens Jahrbücher, Suppl. XVIII 261 ff. Poland De collegiis artificum
10 ff. Ziebarth Griech. Vereinswesen 76 ff.
2 Inschriften von Magnesia 54 und 89.
loading ...