Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 27.1902

Page: 217
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1902/0227
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
PAROS III

217

Klammern und entsprechen in den Grössenverhältnissen dem,
Avas wir aus den an der Südwest-Ecke in situ erhaltenen Marmor-
quadern für den Aufbau erschliessen müssen. Es muss ein Bau
von sehr zierlichen Einzelformen gewesen sein. Die Maassver-
hältnisse eines Triglyphon (Abb. 17) und eines Epistylbalkens


Abb. 16.



(Abb. 18), der nach seiner Länge nur auf einer geschlossenen
Mauer gelegen haben kann, entsprechen etwa denen des Me-
troon in Olympia. <-.

Abb. 18.

Abb. 19.

Viel grösser in den Abmessungen sind einige Architektur-
glieder, die über der Südwest-Ecke des Asldepieion vor der
grossen Stützmauer in eine späte Mauer eingebaut gefunden
Avorden sind. Es sind dies die Quader von einer Ante (Abb. 19),
loading ...