Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 27.1902

Page: 443
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1902/0453
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
BYZANTINISCHE INSCHRIFTEN AUS WESTMAKEDONIEN 443
der hier nicht erwähnt wird, Herr von Kastoria. Alle drei stell-
ten sich 1389 unter Venedigs Schutz.
Der Bischof Niphon, wohl von Deabolis-Selasphoros (Devol),
figuriert auch noch auf zwei anderen Denkmälern der Kirche.
Die Wände derselben links und rechts vom Altar sind mit
den Bildern der üblichen byzantinischen Heiligen, der drei öku-
menischen Lehrer, des hl. Athanasios u. s. f. geschmückt. Die
regelmässig beigegebenen Beischriften habe ich als interesse-
los nicht kopiert. Dagegen mitten unter den Heiligen figuriert
auch der Kirchenstifter Bischof Kyr Nifon, oder, wie er hier
und in der folgenden Inschrift sich nennt, Kyr Nimfon.
K6KTIT0P _
Endlich befindet sich unter diesen Bildern die dritte Inschrift.
Es ist das Weihegebet des Stifters Nifon selbst und lautet :
··· tt^wfXiÄtHaAore. ΑΐΚΑΜοίίκτΉοικθαΑκί-ότ mTierri
ΡΚΟΠ.ΝΙΜΦ^Η.ΚΡΤο JE TNApHT£H°Hhl6TtnOTh fXrP+H riF^fßa
OfoY T6KKOITlfFE XPITO Η-M- 7\<$ •ToTceeASCHCwOiNAF/Wc H> ETOHcp
% I<VH <fü>
’Άναξ άναρχε Χ(ριστ)έ 1 μου λόγε. Δέδεξαι κάμοΰ την ικτράν ικε-
σίαν. Ό ταπεινός έπί|σκοπος. Νιμφών. κρατδ Δε τον ναών τον θειον
μετ[ά] πότμον. αρχήν Γάρ άνήγιρα εκ βά|θρου τε κα'ι κόπου Μέ
Χριστόν ημών, λέγει τοίς θέλουση σωθεΐναι. λΰσειν γαρ έτόπω;.
κυμάτων.
Wie man sieht, hat sich der Verfasser in jambischen Tri-
metern nach byzantinischer Weise versucht, wo man nur die
Füsse zählt, und die Quantität nach polnischer Art ignoriert.
Dabei sind die Verse noch besonders elend. Der erste Vers
zählt nur fünf Füsse; indessen da mag ein Versehen des

1 Die Vorlage hatte wohl ωχε.
loading ...