Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 23.1907

Page: 26
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1907/0038
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1907

ARCHITEKTONISCHE RUNDSCHAU

Heft 3


Festbauten des XV. Deutschen Bundesschießens in München 1906.
1. Eingang.

Architekt: Professor Emanuel von Seidl
in München.

Arme. Über dem Torbogen ist
schlußsteinartig eine Schießscheibe
aufgemalt,darüberaufeinem weißen
Hirsch reitend das »Münchener
Kindl«, die Festgäste begrüßend,
und endlich auf einem Dachreiter
als Bekrönung des Ganzen der
deutsche Adler für das deutsche
Schützenfest: durch wegbeziehungs-
voller charakteristischer Schmuck!
Die Architektur ist unglaublich ein-
fach, und doch außerordentlich
poetisch und ansprechend in ihrer
Gliederung und in völligem Ein-
klang mit dem Zweck trägt sie den
Stempel eines deutschen Schützen-
festes in München.
Auch in dem Villen- und Wohn-
hausbau wird der Ausbildung von
Einfriedigung und Zugang neuer-
dings erhöhtes Interesse zuge-
wendet, doch erlaubt uns der Raum
zunächst nicht, weiter darauf ein-
zugehen.

formen, Kapellen und Baumgruppen führt hinauf zu
der Barockkirche »Käppele« bei Würzburg; erst von
dem letzten Treppenabsatze aus erblickt man die
Kirche. Würde man schon von unten aus den ganzen
steilen Weg übersehen können, so würde vielleicht
mancher vor der Mühe des Steigens zurückschrecken.
Wenn wir zum Schlüsse noch auf die be-
deutsameren modernen Lösungen von Zugängen
hinweisen sollen, so müßten wohl in erster Linie
die Haupt- und Nebeneingänge zu den Welt-, In-
dustrie- und andern Ausstellungen erwähnt werden,
bei denen manches künstlerisch Eigenartige ent-
standen ist. Vielleicht darf hier als ein Beispiel cha-
rakteristischer Ausbildung der in diesem Jahre von
Professor Emanuel von Seidl errichtete Hauptein-
gang zu dem Festplatze des XV. Deutschen Bundes-
schießens in München angeführt werden: Der Haupt-
zugang wurde so gelegt, daß er gerade auf die
im Hintergründe des Festplatzes erhöht liegende
Ruhmeshalle mit der Bavaria gerichtet ist. Ein
mächtig breiter Rundbogen wölbt sich über den
Eingang und umrahmt so wirkungsvoll das schöne
Bild der Ruhmeshalle. Links und rechts legen sich,
schräg nach außen gerichtet, die niedrigen schlichten
Kassenbauten vor, wie zum Empfang vorgestreckte


Festbauten des XV. Deutschen Bundesschießens
in München 1906. 3. Lageplan.

Architekt: Professor Emanuel;,von Seidl
in München.


Festbauten des XV. Deutschen Bundesschießens in München 1906.
2. Festplatz;

Architekt: Professor Emanuel von Seidl
in München.

26
loading ...