Beck, Paul [Editor]; Hofele, Engelbert [Editor]; Diözese Rottenburg [Editor]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 22.1904

Page: m
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1904/0205
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
WM»»»»»

Grykln für Geschichte, AltertuniDunde,

Aunst und Lknitur der Viüzese Diorreiwurg und der -ingrenzenden Gebiete.

k^eransgeaeben und redigiert von Amtsrichter a, D, Becsi in KaUenSburg.
Beiträge, Korrespondenzen zc,, Nez e n s i o n s - Exemp lare, Tnnschzeitschristen-c, wollen
stets direkt an Amtsrichter a, D, Beck in Ravensburg, B e sie l lnng en n»d Reklaniationen an
die Expedition des „Deutschen Vvlksblatts" in Stuttgart, Ilrbanstrasze 94, gerichtet iverden.


W04,

Erscheint monatlich einmal und ist halbjährlich durch die Post zum Preis von
M. 1.90 ohne Bestellgebühr; durch alle Buchhandlungen sowie gegen Einsen-
dung des Betrages direkt vou der Expedition um M. 2.10 (außerhalb des
deutsch-österr. Postgebietes M. 2.20) zu beziehen; einzelne Nnininern 40 Ps. An-
noncen ?c., welche der Richtung dieser Zeitschrist nicht zuwiderlaufen, werden von
der Expedition entgegengenommen uud pro Petitzeile oder deren Raum mit 15 Ps.,
bnchhändlerische Beilagen, Prospekte ?c. nach Uebereinknnst berechnet.

lahW.

3. Bur Geschichte von Gemeinde mid
Wfarrei Mühlhause», GA. Lutt-
lingen.

1. B e s i tz v e r h ä l t n i s s e bis zum
17. I a h r h u n d e r t.

Bis tief ins 12, Jahrhundert hinein
liegt die Geschickte von Mühlhausen im
dunkel». Der Ort lag nach Baumann (Gan-
grafschaften S. 169) i» ^
ten Bertoltsb'

(Hniadhm)
821,

786,

825; Ato 83K5

889; Hiliibalo
Grasschait im

Ii.

Hausen zur Grafscl
Landgrafschaft
13. Jahrhundert h
Snlz des Grafenar

ljch beanspruchte
18. Jahrhundert !
über Mühlhausen.
Ueber die alte

angewiesen.
Freiburg,
und Neffe ^
1293 hier >

Da G
Enkel

Hausen vermuten;
Uebergang vou ^

in



iM-








co



cn
cv





c—



(^)

cv
LL


Ö










O

O









cv

X.

ci
cv



cv

ö

— ^

°L


HI



— N


>.


O


— cvi

O




cv



Lll

— u



Dieses 1084 gegründete Benediktiner-
kloster war sicher seit der nve>ten Hälfte
des 12. J ihrhnudeUs in Mühlhauskn de-
gütert. Zwar weis; die Urkunde von 1139
nnd die bis 1155 reichende I^otitis, 5un-
6ationis von St. Georgen noch nicht? von
L>sitz dieser Abtei an nnserein Ort, aber
am 26. März 1179 bestätigte Papst Ale-
xander III, Mühlhauser Güier samt der
Lositz von St. Georgen;
wird auch der Name
istenmal sicher envädnt.
h, genannt Hagelstain,
inseu, Eigeumanu des
gen; er heiiatete die
>emer vou Haideuhofen,
llntertaiiin des Johan-
lingen. Bei Eiteilung
s wird verlangt, daß
?i Geschlechts, die ans
gleichmäßig nnler dem
id dem Kloster Sankt
'rden (Fürst. Urkdb. V
lii Güterbuch von Sankt
>536 war dieses Kloster
ühlhauseu begütert (ein
wuchert).

en gingen Mühlhauser
I >n das 1102 gegründete
niiät der dortigen Aebte
rinneukloster Amteu-
iiiu der Kauf geschehen,
i' aber befand sich dieses
im Besitz von Mnhl-
dessen Umfang ei halten
! >ft aus dem ^insrodel
z»i Iabr 1329. Wir
der Inhaber nnd die
'tenden Zinse au: der
loading ...