Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 5.1899

Page: 78
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1899_1900/0103
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
78

Wettbewerb-Entscheidung X: Amateur-Photographie.

O. m. werner—berlin. Papier-Messer.

Ausgeführt von j. h. Werner—Berlin.

WETTBEWERB - ENTSCHEIDUNG X der
»DEUTSCHEN KUNST UND DEKO-
RATION« ZUM 5. AUGUST 1899.

Amateur-Photographie: Landschaft, Interieur
oder Studienkopf. Plattengrösse nicht unter
12 : 18 cm. Es ist nur ein scharfer und klarer
Abzug einzusenden. Neben vollendeter Technik
in der Behandlung der Aufnahmen an sich wird
bei der Landschaft besonderer Werth auf eine
gute Wahl des Vordergrundes gelegt. Für In-
terieur-Aufnahmen ist ein möglichst malerischer
Bildausschnitt des Objektes bedingt. Bei den
Studien-Kopf-Aufnahmen sollen Karakter-Köpfe
in erster Linie Berücksichtigung finden. I. Preis
50 Mk., II. Preis 30 Mk., III. Preis 15 Mk.

Die Betheiligung an diesem Wettbewerbe
war eine ziemlich rege; es liefen 49 Aufnahmen
ein. Die Mehrzahl der Aufnahmen war allerdings
Mittelgut und darunter. Hier kann man auch
sagen, dass es ein Apparat allein nicht thut; viele
Laien glauben das nicht — aber dem ist so.
Gerade die photographische Kunst fordert ein
nicht unbedeutendes Können und Wissen neben
einem gesunden künstlerischen Empfinden. Mit
dem üblichen »bitte, recht freundlich« ist es hier
nicht gethan; nur ein volles Erfassen des Objektes
kann neben der rein technischen Behandlung
befriedigende Bilder gewährleisten, darin verstösst
nicht selten auch der Berufs - Photograph. —
Immerhin darf man nicht verkennen, dass der
Amateur stetig gute Fortschritte macht und die
Leistungsfähigkeit des Berufs-Photographen nicht
unwesentlich beeinflusst und steigert.

Am meisten war das Landschaftsbild unter
den Aufnahmen vertreten, dann folgten figürliche
Genre-Bilder und Studienköpfe. Die Landschafts-
bilder zeigten durchweg zu viel Detail wie Stereo-
skopbilder; die figürlichen Sachen waren oft zu
gesucht oder zu genrehaft im schlechten Sinne.

Die Beurtheilung unterstand der Redaktions-
Kommission, die fünf Aufnahmen in die engere
Wahl stellte und die ausgesetzten Preise wie folgt
zur Vertheilung brachte: Den I. Preis, Mk. 50,
einer Aufnahme »weiblicher Studienkopf«., Motto
»Jncs« des Herrn A. Schneider, Musterzeichner,
Leipzig, Südstrasse 2111; den II. Preis, Mk. 30,
einer Aufnahme »weiblicher Studienkopf«, Ital-
ienerin, ohne Motto — wir bitten wiederholt um
Ausweis des Einsenders —; den III. Preis, Mk. 15,
einer Aufnahme »Landschaft mit Erntewagen«,
loading ...