Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 5.1899

Page: 45
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1899_1900/0067
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Wettbewerb-Entscheidung IX: Kachel-Ofen.

45

flüssig im Gegensatz zu der härteren Be-
handlung in Stein und Holz. Nach dieser
Seite lagen sehr gute Ergebnisse vor, die
von dem Preisrichter-Kollegium auch voll
gewürdigt wurden. Als gute, anzuerkennende
Leistungen verblieben nach Ausscheidung
von zuerst 15, dann von weiterern 5 Ent-
würfen: 9 Arbeiten, die sämmtlich mit
Preisen, bezw. einer lobenden Erwähnung
bedacht werden konnten.

Es erhielt den I. Preis 50 Mk., die Arbeit
mit dem Motto »Kein Feuer, keine Kohle
kann brennen so heiss ...» des Herrn Malers
Burkhard Mangold—München; den II. Preis
30 Mk., die Arbeit mit dem Motto »Kaminski«
des Herrn Architekten Albin Müller in
Köln a. Rh.; den III. Preis 15 Mk., die
Arbeit mit dem Motto »St. Florian« desselben
Urhebers. Lobende Erwähnungen wurden
folgenden Entwürfen zugesprochen: Motto
»Bequem« des Fräulein GertrudKleinhempel
in Kl. Zschachwitz bei Dresden, Motto »Lotos«
des Herrn Architekten Theobald Schöll in
Köln a. Rh., Motto »Warum denn nicht«
des Herrn Ludwig Schlicht, Kunstgewerbe-
schülers in Dresden, Motto »W« des Herrn
Architekten Georg Wörner'm. Frankfurt a. M.,

max klinger—leipzig. Studie zum Blatte -»Elend«..

max klinger. Aktstudie.

Motto »Feuerio« des Herrn Architekten
Th. Walch in Mannheim und Motto »Vor-
wärtsstreben« des Herrn Malers und Zeichners
August Glaser in München.

Die Veröffentlichung der preisgekrönten
und mehrerer lobend erwähnter Entwürfe
hat gleichzeitig mit der Bekanntgabe dieser
Entscheidung in diesem Hefte stattgefunden;
alle übrigen Entwürfe wurden ihren Ein-
sendern inzwischen zurückgegeben.

Redaktion und Verlag der Zeitschrift
„DEUTSOHE KUNST UND DEKOKATION".

NOTIZ. Zu unserem X. Wettbewerbe
(Amateur- und Künstier-Rhotographie)
ist ein weiblicher Studienkopf eingegangen
ohne Motto und ohne Ttücksende-Adresse.
Bildgrösse ca. 45 : 30 cm in weisses Passe-
partout eingefügt. Da diese Photographie
durch einen Preis ausgezeichnet wurde, bitten
wir den Urheber, sich alsbald unter Angabe
seiner Adresse auszuweisen / — Die Ent-
scheidung des Preisgerichtes werden wir
unter Abbildung der preisgekrönten Entwürfe
mit anderen Wettbewerb-Entscheidungen im
Dezember-Hefte veröffentlichen. d. Red.
loading ...