Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 5.1899

Page: 95
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1899_1900/0120
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Deutsche Kunst auf der Pariser Welt-Ausstellung 1900.

95

GS

die Einzelleistung siegen könne, hätten sich die
Industriellen zu Kollektiv-Vorführungen zusammen-
geschlossen, um einen durchschlagenden Erfolg zu
erzielen durch ein äusserst sorgfältig gewähltes und
wirkungsvoll zusammengestelltes Ganze. Das gilt
u. a. auch von der Ansichts-Postkarte, auf welchem
Gebiete Deutschland ebenfalls »oben« ist. Bekannt-
lich findet im Jahre 1900 in Paris auch ein Kon-
gress der Ansichts-Postkartcn-Sammler etc. statt.

Der gleichen Ansicht gibt auch der »Matin«
Ausdruck, offenbar auf Grund gleichartiger Infor-
mationen. Nach diesem Blatte haben die drei-
tausend deutschen Aussteller, welche sich ange-
meldet haben, bereits ein Kapital von 20 Millionen
Franken aufgewandt. Was das Kunstgewerbe im
Besonderen anlangt, so meint der »Matin«, dass
die Anstrengungen Deutschlands um so bemerkens-
werther seien, als sie der Welt darthun sollten, dass
die Deutschen endlich mit ihrem früheren Grund-
satze »billig und schlecht« gebrochen haben und
nunmehr »gediegen und geschmackvoll« arbeiteten.

deutschen Regierung auf der In-
validen - Esplanade eine Kapelle
errichtet. Wir fügen noch hinzu,
dass auf Anordnung des Gross-
herzogs von Hessen auch die neu-
gegründete Darmstädter Gruppe
moderner Gewerbe - Künstler ein
eigenes Zimmer einrichten wird.
Ueberhaupt dürfte gerade die neu-
zeitliche angewandte Kunst Deutsch-
lands in sehr beachtenswerther
Weise in den Vordergrund treten.
Die deutschen Vorbereitungen
haben nicht verfehlt, jetzt schon in
Frankreich eine aussergewöhnliche
Spannung hervorzurufen. Das zitirte
Pariser Blatt meint u. a., an dieser
so überzeugend angelegten Aus-
stellung werde man die bewunde-
rungswürdige Disziplin der deut-
schen Industrie erkennen. Die
deutschen Unternehmer rückten
heran, Kompagnie um Kompagnie,
Bataillon um Bataillon, wie eine
Armee, welche nicht zögert, sich
dem allgemeinen Interesse unter-
zuordnen. In allen Gruppen, in
denen Deutschland nicht durch

E. M. LILIEN—BERLIN.

Umschlag und Bücher-Zeichen.
loading ...