Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 36.1915

Page: 423
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1915/0433
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
kleiner
schwarzer
hut mit
beeren und
blumen.

verband zur
förderung der
deutschen
hutmode e.v.-
berlin.

DEUTSCHE MODELLHÜTE.

Die deutsche Modeindustrie hat bereits mit
zahlreichen trefflichen Schöpfungen be-
wiesen, daß sie der ihr aufgezwungenen und
auch gerne übernommenen Aufgabe, der Ge-
staltung der Frauenkleidung selbst die Richtung
zu geben, gewachsen ist. Das, was man ver-
nünftigerweise in dieser Zeit verlangen darf,
ist schon geleistet worden und es kann nicht
zweifelhaft sein, daß es unseren künstlerischen
Kräften gelingen wird, der zuvor maßgebenden
Pariser Mode gleichwertiges und besseres zur
Seite zu stellen und den Weltmarkt durch
höchste Qualität der Arbeit zu erobern.

Auch von den Bemühungen um eine deutsche
Hutmode kann schon Erfreuliches berichtet
werden. Ein „Verband zur Förderung der
deutschen Hutmode" wurde gegründet, der es
sich zur Aufgabe gemacht hat, nicht nur seinen
Mitgliedern, sondern auch den weitesten Krei-
sen im In- und Auslande eine Auslese dessen
zu unterbreiten, was die deutschen Putzmode-
häuser selbständig schaffen. Eine Auswahl der
ansprechendsten Schöpfungen ist in einer Ver-
öffentlichung „Der Sommerhut 1915" zusam-

mengefaßt und unsere Abbildungen zeigen
einige der schönsten davon. Besonderer Er-
wähnung verdienen auch die geschmackvollen
Farbenzusammenstellungen, die die Modelle
auszeichneten: Schwarz in Verbindung mit Weiß
hat den Vorzug erhalten, dann Naturstroh mit
weiß und sepia, rosa Seide mit Feldblumen,
goldfarbiges Stroh mit handgemalten Stiefmüt-
terchen und schwarzem Samtband.

Die im Frühjahr dieses Jahres in Berlin und
anderen Modestädten veranstalteten Modell-
hutausstellungen haben besondere Erfolge ge-
zeitigt und reichen Beifall gefunden, und so
darf man auch wohl für die weiteren Veranstal-
tungen das Beste erhoffen. Schon ist der Be-
weis erbracht, daß deutscher Geschmack und
deutsche Tatkraft auch auf dem Gebiete der
Mode etwas schaffen können und werden, was
der deutschen Modeindustrie in Zukunft eine
achtungsgebietende Stellung sichert. Zum
Herbst plant der Verband die Herausgabe wei-
terer Modeblätter, in der Erwartung, daß ihm
seine Bestrebungen immer weitere Freunde
und Mitglieder zuführen werden..... schr.

423
loading ...