Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 49.1898-1899

Page: 181
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1898_1899/0199
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

Au »ist und Handwerk. H9- Iahrg. Heft 6.

266. Kakes-Dose ans „Grivit" (Legirung von Zinn nnd Silber),
von Ferd. Hub. Schmitz, Ehrenfeld bei Köln. (Vs d. w. Gr.)

nehmen, bezw. geeignete Entwürfe in Vorlage zu
bringen, — ebenso auch einlaufende Ausführungs-
Aufträge an bewährte Fachleute zu vermitteln."

Im Interesse der Sache wäre es sehr zu wünschen,
daß dieser Anregung von möglichst vielen Seiten
Folge geleistet würde. 6.

O

Stipendium für deutsch-böhmische Künstler. Der
verein deutscher Schriftsteller und Künstler in
Böhmen „Eoncordia" schreibt ein Stipendium im
Betrage von 200 fl. ö. W. aus, welches zur Förde-
rung künstlerischer Ausbildung für in Böhmen ge-
borene oder daselbst lebende deutsche Vertreter der
bildenden Künste (Baukunst, Bildhauerei, Malerei)
bestimmt ist. Die Bewerber um dieses Stipendium
haben nächst ihren Gesuchen den Nachweis ihrer
selbständigen künstlerischen Thätigkeit, den Geburts-
schein und einen Lebensabriß beizubringen, sowie die
Art und Meise der Verwendung des Stipendiums
bekannt zu geben und bei eventuellem Genüße des-
selben nach Verlauf eines Jahres über seine Ver-
wendung an den Verein Bericht zu erstatten. Die
bezüglichen Gesuche nebst Belegen sind an die Sek-
tion für bildende Kunst der „Eoncordia" in Prag,
deutsches paus, bis zum 3(.März l. I. franco ein-
zureichen. Die Verleihung des Stipendiums erfolgt
auf Vorschlag der Sektion durch den Ausschuß des
Vereins bis zum 30. April d. I.

Preisausschreiben für ein Kaisern, - Augusta-
Denkmal in Köln — ein Wettbewerb 1), der sich
auf reichsdeutsche Künstler beschränkt. Verlangt wird
ein Modell (sitzende Figur oder Büste auf reichem
Sockel) in % der wirklichen Größe; Gesammtkosten

58000 Mk. — Einsendungstermin: (. Juli (899;
3 preise: (500, (000 und 500 M. — Programme
nebst Lageplan sind vom städt. pochbauamt in Köln
zu beziehen, fl- 6.

^?»vas Liszt-Denkmal-Lomice in Weimar schreibt
einen Wettbewerb aus für Entwürfe zu dem
in den Parkanlagen beim Liszt-Museum zu Weimar
geplanten Denkmal. Die Kosten dürfen HO 000 M.
nicht überschreiten. Einlieferungstermin (. November
(899; Preise 2000, (000 und 500 M.; — Preis-
richter: R. Begas-Berlin, A. pildebrand-Florenz,
M. Klinger-Leipzig, K. v. Zumbusch-Wien, fl: M.

Wettbewerb, berr. Taufmedaille, (vergl.
(ch) Pest (, 5. 58) verschickte das preußische Kultus-
ministerium kürzlich einen Nachtrag des Programms,
wonach nun neben dem (vergrößerten) Wachsmodell
noch ein gleichgroßes Modell in ungetöntem Gyps
einzureichen ist.

Hm den Bau eines Dameustifts in Altona ge-
langte ein Wettbewerb zur Ausschreibung.
Preise: 2000, (500 u. (000 Mk.; weitere Entwürfe

i) Wettbewerbe werden stets an dieser Stelle bekannt gegeben; über die
jeweils in Schwebe befindlichen Wettbewerbe gibt der Wettbewerb-Aalender
auf Seite \ des Anzeigentheils Aufschluß. Die Programme zu den Preisaus-
schreiben liegen auf dem Sekretariat des Bayerischen Aunstgewerbevereins zu
München zur Einsichtnahme durch die Vereinsmitglieder auf.

Die mit * bezeichneten Wettbewerb-Programme können im Sekretariat
des bayer. Aunstgewerbevereins von den Vereinsmitgliedern eingesehen werden.

267. Vasen mit Fassungen aus „Brivit" (Legiruug von Zinn
mit Silber), von Ferd. Hub. Schmitz, Lhreufeld bei Köln.
(Vs der wirkl. Größe.)
loading ...