Deutscher Altphilologenverband [Editor]
Mitteilungsblatt des Deutschen Altphilologenverbandes — 32.1989

Page: j
DOI issue: DOI article: DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mdav1989/0050
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
)n eigener Sache

„Die Gegenwarts-Ferne trägt in sich auch den Wert des Unzeitgemäßen, den rechten Sinn ge-
winnt sie aber erst, wenn sich in ihr bewußt und engagiert die Folie zum F-Ieute präsentiert - nicht
in jedem Falle, aber gelegentlich doch auch." Mit dieser kritischen Bemerkung am Ende seines
Berichts über die 20. Tagung der Mommsen-Gesellschaft vom 16.5. bis 19.6.1989 in Eichstätt
trifft Friedrich Maier ins Schwarze. Was Maier meint, ist nicht die Aktualisierung (oder Anbiede-
rung) um jeden Preis, wenn er von der „Folie zum Fleute" spricht. Aber „ein bißchen" Gegen-
wart ist heute schon erforderlich, wenn wir uns als Wissenschaftler oder Lehrer an der Schule mit
den alten Sprachen auseinandersetzen und junge Menschen dazu ermuntern wollen, ein Glei-
ches zu tun. Wer zu diesem Thema etwas zu sagen hat, möge sich im MDAV zu Wort melden.
Knappe, konzentrierte, aber zugleich auch anregende und herausfordernde Beiträge sind beson-
ders erwünscht. R.N.


ISSN 0011-9830

iMPRESSUM

Schriftleitung: Dr. Rainer Nicke/, Max-Planck-Gymnasium, Theaterplatz 10, 3400 Göttingen
Das Mitteilungsblatt umfaßt vier Abteilungen mit vier Redaktionen:
1. Didaktik, Schulpolitik:
N. N.
2. Wissenschaftliche Informationen, Schulbücher:
OStD Dr. Rainer Nicke/, Max-Planck-Gymnasium, Theaterplatz 10, 3400 Göttingen
3. Zeitschriftenschau:
Prof. Andreas Fritsch, Wundtstr. 46, 1000 Berlin 19 und
Prof. Dr. Eckart Mensching, Technische Universität Berlin — Klassische Philologie —
Ernst-Reuter-Platz 7, 1000 Berlin 10
4. Presseschau:
OStR Peter Wittke, Holthausenweg 7, 4770 Soest (Ausland, überregionale Presse)
Die mit Namen gezeichneten Artikel geben die Meinung des Verfassers, nicht unbedingt die des
DAV-Vorstandes wieder.
Bei unverlangt zugesandten Rezensionsexemplaren ist der Herausgeber nicht verpflichtet, Be-
sprechungen zu veröffentlichen, Rücksendungen finden nicht statt.
Verlag und Anzeigenverwaltung: C. C. Büchners Verlag, Postfach 1269, 8600 Bamberg.
Bezugsgebühr: Von den Mitgliedern des Deutschen Altphilologenverbandes wird eine Bezugsge-
bühr nicht erhoben, da diese durch den Mitgliedsbeitrag abgegolten ist. Für sonstige Bezieher be-
trägt das jahresabonnement DM 17,—; Einzelhefte werden zum Preis von DM 5,— geliefert. Die
angegebenen Preise verstehen sich zuzüglich Porto. Abonnements verlängern sich jeweils um
ein Jahr, wenn sie nicht spätestens zum 31.12. gekündigt werden.
Erscheinungsweise: vierteljährlich.
Satz und Druck: Druckerei Bussard, 8601 Gundelsheim.
loading ...