Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Lorke, Ariane; Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg [Contr.]
Kommunikation über Kirchenreform im 11. Jahrhundert (1030-1064): Themen, Personen, Strukturen — Mittelalter-Forschungen, Band 55: Ostfildern: Jan Thorbecke Verlag, 2019

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.54853#0323
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
322

VI Kirchenreformer in der Mitte des 11. Jahrhunderts

VI. 1.14 Sisemund, Bruder des Laien Wido
Die Gründungsurkunde der Brüder Sisemund und Wido für die Badia di Bug-
giano vom 16. August 1038 enthält eine antisimonistische Verbotsformel.1576
Über die beiden Brüder ist nichts Näheres zu erfahren. Die Kirche dieses Bene-
diktinerklosters stand unter dem dreifachen Patrozinium der Jungfrau Maria,
des Erzengels Michael und des heiligen Petrus.
VI. 1.15 Tetberga
Nach dem Tod ihres Mannes Rodolfo übertrug Tetberga am 20. September 1058
verschiedene Güter an die Kanonikergemeinschaft der Kirche S. Giovanni in
Florenz. Bedingung war, dass die Beschenkten „in pred[ic]ta canonica ad instar
primitiue ecclesie communiter uiuentes regulam sanctorum Patrum canonice obseru-
ant."1577 Weitere Hinweise auf die Person Tetbergas oder ihre Beweggründe
haben sich nicht erhalten.
VI. 1.16 Wido, Bruder des Laien Sisemund
S. oben Abschnitt VI. 1.14.
VL2 Kleriker
VI.2.1 Päpste
VI.2.1.1 Alexander II., Bischof Anselm I. von Lucca
Der aus einem vornehmen Hause der Stadt Baggio bei Mailand stammende
Anselm1578 genoss eine Ausbildung an der Mailänder Domschule und befand
sich in Begleitung seines Erzbischofs, als er mit gut 40 Jahren auf dem Goslarer
Hoftag im Sommer des Jahres 1056 zum Bischof von Lucca erhoben wurde.1579
Wenn er nicht schon im darauffolgenden Juni anlässlich der Nachfolge Viktors II.
mit Hildebrand in Kontakt gekommen war, so geschah dies spätestens und be-
sonders intensiv auf ihrer gemeinsamen Legation an den Hof der Kaiserinwitwe
in Goslar, der sie die Wahl Papst Stephans IX. mitteilten.1580 Auf dem Weg dorthin

1576 VgL W. Goez, Reformpapsttum 1973, S. 215, Anm. 53.
1577 Carte di Firenze, Nr. 61, S. 164-167.
1578 Zu ihm vgl. Violante, Alessandro II 2000; T. Schmidt, Alexander II. 1977.
1579 T. Schmidt, Alexander II. 1977, S. 36f. Schmidt wies ebenso nach, dass Anselm zuvor nicht in der
Hofkapelle gedient hatte.
1580 Vgl. ebd., S. 62, 58. Zu Stephan s. unten Abschnitt VI.2.1.6, zu Hildebrand VI.2.2.14, zur Kai-
serinwitwe Agnes VI. 1.1.
 
Annotationen