Rosenberg, Marc
Der Goldschmiede Merkzeichen (Band 4): Ausland und Byzanz — Frankfurt a.M., 1928

Page: 334
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/rosenberg1928bd4/0366
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
334 FRANKREICH - GRIECHENLAND - Athen

7073
7074

7075
7076

Gebühren-
stempel,
Poincon de
Charge

Quittungs-
stempel,
Poineon de
decharge

Pächterstempel
nur für die Stadt Versailles





Vor 1780 Stempelung wie Paris.
Große Silberarbeiten 1780-1789.

Stempeltafel des Pächters Clavel.

|ipi l~lr\i\7i"n i Tri er
UCl JJU1VIU llllj^.

Gold- und kleine Silberarbeiten 1780-1789.

Stempeltafel des Pächters Clavel.
Bei Boivin irrig.

Neuere Stempelung
Kennzeichen des Garantiebezirks Versailles:

17! 18-1809

1809-1819

1819-1838

1838-1889

7077

bis

7081

87

94

72

Y

im Stempel der
Division »Nord«

Siehe Tabelle M VIII
oben S. 214.

GRIECHENLAND

Ein neueres Gesetz über die Kontrolle des Feingehalts von Gold- und Silber-
waren existiert nicht; durch polizeiliche Verordnung wird aber verlangt, daß die
Goldschmiede ihren Namen und Stempel beim Bürgermeisteramt deponieren und
bei der Polizei ihre Ein- und Verkäufe von Geräten in Gold und Silber eintragen.
Ausländer sind auch hierzu nicht genötigt.

R.Bürner, Der Feingehalt der Gold- u.Silberwaren, Weimar 1897. — Chr.A.Markham, Hand
book to Foreign Hall Marks on Gold and Silver Plate 1898 S.61. — Nach einer gefl.Mitteilung
der Handelskammer Pforzheim vom 21. VII. 1925 hat Griechenland auch heute noch kein Fein-
gehaltsgesetz für Schmuckwaren.

ATHEN (A0HNAI)

7082 »A0ENAI« (sie?) 19.Jh.

Kommt nur in Verbindung mit dem Meisternamen vor und wurde vom
Goldschmied, aber nicht vom Amt aufgeschlagen.

T. Fr. Sick, Notice sur les ouvrages en or et en argent, Kopenhagen 1884 S. 32/33.
loading ...