Der wahre Jakob: illustrierte Zeitschrift für Satire, Humor und Unterhaltung — 7.1890

Page: 761
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wj1890/0025
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Nr. 96.

Preis pro Nummer 10 Pfennig.

1890.

Erscheint monatlich zweimal.

Zu beziehen durch alle Buchhandlungen und Kolporteure.

Blitzdrahtmeldungcn.

Berlin. Beim Zusammentritt des Reichstags soll ganz Berlin
festlich beflaggt und Abends illuminirt werden. Der Oberbürgermeister
von Berlin wird an die Drehscheibe (Fraktion Windthorst) eine sym-
pathistrende Ansprache halte».

— Einem verdienstvollen Polizeispion ist es gelungen, an der
Grenze noch rechtzeitig den Influenza-Bazillus zu entdecken und
abzufassen, als er sich in'S Ausland flüchten wollte. Der Verhaftete
wurde sofort nach sozialistischen Schriften durchsucht, man fand aber

bei ihm nichts: aus letzterem Umstande ist auf das Vorhandensein von
Mitschuldigen zu schließen.

— Ist die Erde viereckig oder ist sie eine Drehscheibe, also lautet
das Thema, über welches Windthorst und Cnny disputiren wollen.

Dresden. Zwölf weißgekleidete konservative Iungfranen stifteten
dein weißen Abgeordneten Ackermann zwölf weiße Westen.

Wie». Aus verschiedenen Theilen Europas, so aus Paris und
Pest, wird das Auftreten einer Mtnister-AbdankungS-Eptdemie
gemeldet. In Berlin richtet die Epidemie gleichfalls Verheerungen an.

Das Alte und Neue. • • •

Ein Osterlied soll ich Euch singen
Bon Glockenklang und Frühlingshauch,
Bon Sonnenglanz und Knospenspringen,
Wie das zu Ostern ist der Brauch?

In hübsche Verse soll ich's sassen,

Daß es wie Vogelzwitschern klingt —
Ach, Leser, mußt es mir erlassen;

Man weiß ja doch nicht, ob's gelingt!

Ich wüßte Manches ja zu sagen
Bon Kreuzeslast und Aufersteh'n,

Und daß sogar in unser« Tagen
Zuweilen Wunder noch geschehen;

Ich könnte auch den Faust zitiren,

Der in der Osternacht geschwärmt,
Doch wird Dich schwerlich int'ressiren,
Was schon so oft ward ausgewärmt.

Bon den Sozialreformen freilich
Sogar sich Neues sagen läßt —

Und ihren Ausschwung könnt' ich eilig
Ausschlachten für das Osterfest.

Doch solche Beginnen schwerlich wag' ich,
Zu viel bedarf's der Phantasie;

Und soll ich Ostern rühmen, sag' ich:

Die Sache ist ganz einfach die:

Man hielt im Schatten deutscher Eichen
Das Fest zur Ehr' Ostara's ab,

Dem Lenz als Gruß und Jubelzeichen,
Schon lange, eh' es Christen gab.

Und so hat sich'ö bis heut' erhalten,
Weil stets der Frühling wiederkam,
Wobei noch mancherlei Gestalten
Das Fest im Lauf der Zeiten nahm.

Nun an der Zeiten Wende wieder
Ist bald die Menschheit angelangt.
Die alten Tempel sinken nieder
Und manche stolze Beste wankt;

Uns irrt nicht viel im Geistesringen
Das Alte, Hergebrachte heut' —

Soll unserm Ohr nun auch verklingen
Der Osterglocken Festgelänt'?

Nein, Brüder! wie vor tausend Jahren
Steigt heut' der Frühling hold empor;
Gleich Alt-Germaniens Bölkerschaaren
Soll ihn begrüßen unser Chor!
Erleuchtend und erlösend hebe
Das Schwert des Lichts er siegbereit,
Dann stimmen froh wir ein: es lebe
Das Ostern einer neuen Zeit!
loading ...