Der wahre Jakob: illustrierte Zeitschrift für Satire, Humor und Unterhaltung — 7.1890

Page: 873
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wj1890/0137
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Nr. 110.

Preis pro Nummer 10 Pf.

1800.

Erscheint monatlich zweimal.

Z» beziehen durch alle Buchhandlungen und Kolporteure, sowie durch die Post (eingetragen unter Nr 6326 a).

Blitzdrahtmeldungen.

Berlin. Eugen Richter hat sich entschlossen, als Berichterstatter
für seine Zeitung selbst nach Halle zum Sozialistenkongreß zu reisen, um
sich endlich einmal zu informiren, was es mit Sozialdemokratie, Sozia-
lismus, Arbeiterbewegung und ähnlichen ihm bisher ganz unverständlichen
Dingen eigentlich für eine Bewandniß hat.

— In den Kreisen höherer Eisenbahn-Bureaukraten hat man sich
zu dem reformirenden Entschlüsse aufgerafft, den Zonentarif für Personen-
beförderung dann nicht mehr gänzlich zu verwerfen, wenn derselbe auf

dem noch zu erbauenden Eisenbahnnetze Chinas sich vollständig bewährt
haben wird.

Halle. Auswärtige Spitzel sind eingetrcfsen und bemühen sich,
von sozialistischen Kongreß-Theilnehmern zu erfahren, wo und zu welcher
Stunde eigentlich der Umsturz der bestehenden Staats- und Gesellschafts-
ordnung vorgenommen wird. Aus Sachsen sind übrigens eine Anzahl
Spießbürger herübergekommen, welche sich durch den Anblick von Sozial-
demokraten gegen Angst und Schreck abhärten wollen, um den Unbilden
der sozialistengesetzlosen Zeit einigermaßen trotzen zu können.

An den Kongreß.



egrüßt! seid gegrüßt, Ihr Genossen.
An: Ehrentag der Partei!

Heut' einig aufs Neue geschlossen
Das alte Bündniß sei!

Du Kämpferschaar, Du erprobte,

Vom Feindeslärm ewig umbranst,

Das Banner, das sturmumtobte,

In nerviger Arbeiterfaust. —

Gegrüßt henk' auf heimischer Erde!

Henk' nicht mehr in Süden und Nord
Folgt die Späherschaar nns'rer Fährte
Von der Schwei; bis zum dänischen Fjord.
Wir haben die Heimath uns Mieder
Erobert mtf stürmender Hand,

Wir lasten als Sieger uns nieder
Am lieblichen Saalestrand!

Willbomuren den Altert, Getreuen,

Dte unser Palladiunr gewahrt!
Willbonttiren den Jungen, der: Neuen,
Die froh stch zum Banner geschaart!
Wir schreiten gemeinsanl zum Werke.
Das hoher Begeisterung Werth,

Die Einigkeit fei unf're Stärke
And das gute Recht unser Schivert.

Der Armen Vieltausende haben
Vour Rheitre, vom Sachsenland,

Von Bayern, von Preußen, vvlt Schwaben
Vertrauend hierher Euch gesandt;

Ihr sollt aus der Noch der Zeitelt
Sie führen die Bahit zutit Licht,

And die Stätte der Zukunft bereiten.

Die des Elends Bann zerbricht.

Das Banner voran zu tragen
Im Naiitpfe der Gegenwart,

And das mene tekel zu sagen
Der Welt, die in Waffen starrt,

Das ist Eure hohe Sendung!

Wenn dieser utit Ernst Ihr Euch weiht,
Dann gegen der Zwietracht Verblendung
Ist Herz und Sinlt gefeit.

Es blicket auf Euch die Geschichte,
Vertreter vom Arberlerstand!

*Nun sorgt, daß ste Gutes berichte
Volt den Tagen ant Saalestrand.

And wenn Ihr dann fröhlich im Kreise
Euch labet am braunen Naß,

Danlt bringet nach alter Weise
Der Freiheit das erste Glas!

II. K.
loading ...