Der wahre Jakob: illustrierte Zeitschrift für Satire, Humor und Unterhaltung — 7.1890

Page: 808
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wj1890/0072
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Nr. 103 des „Wahren Jacob" gelangt am 31. Juni 1800 zur Ausgabe

Die Manifestation des 1. Mai in Paris. Ot-


Unser Bild stellt dm Moment dar, wo die Delcgirten vor dem Kammer-
Palaste cmtrefsen. Besondere Vorsichtsmaßregeln waren hier nicht er-
griffen — die Wachmannschaft war nicht verstärkt und das Gitter, wie ge-
wöhnlich, offen. An der Spitze der Deputation befindet sich Ferro ul,
der Abgeordnete des Departements der Aude — er trägt die Petitionen
unter dem Arm. Ihm zur Seite ist Guesde, erkennbar an seinem
schwarzen Bart und an dem Strohhut. Und weiter sehen wir Thivrier,
den Proletarier von Monlu^on, in seiner historischen Blouse. Hinter
Ferroul ist Baudin, der Deputirte des Cher-Departements.

Um 2'/, Uhr erscheinen die beiden Quästoren der Kammer: Duclaud
und Guillaumou an dem Gitter und geleiten die Deputation zunächst in

das Sekretariat, ivo die Petitionen niedergelcgt werden. Die Deputirten
Ferroul, Baudin und Thivrier, denen sich C l User et, der Kommune-General,
Depnlirter des Bar-Departements anschloß, hatten hierauf eine Unterredung
mit Floquet, dem Kammerpräsidenten, der sein Interesse an dem Zwecke
der Petition aussprach. Nachdem hierauf noch im „Saal der Wachen"
(Salle des Gardes) ein Protokoll, betreffend die Ueberreichung der Petitionen,
ausgenommen worden war, verließ die Deputation das Palais Bourbon
und wurde mit Hutschwcnken und sympathische» Rufen von der Menge
empfangen, die draußen auf sie gewartet hatte. Langsam zerstreuten sich die
Massen. Kein Zwischenfall störte den Eindruck der bedeutsamen Kundgebung.

Redaktion, Druck und Verlag von I. H. W. Dietz in Stuttgart.
loading ...