Das Buch für alle: illustrierte Blätter zur Unterhaltung und Belehrung für die Familie und Jedermann — 37.1902

Page: 87
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bfa1902/0095
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
M4. Illustrierte Familien-Zeit' Mrg. ms.


V?snn 6u mick liebst.
koman von Georg kcirtioig (Cmmh lioeppsl).
(kortzetrung.)

(Nactläruck verboten.)
as sagst du?" rief Frau v. Lüttmig, an ihrer
empfindlichsten Stelle gepackt. „Um dieses
Heilkünstlers willen sollten meine Pläne mit
Kirchstein zu Nichte werden? Du träumst wohl, Betty!"


„Möglich, daß ich's that," sagte die junge Frau
mit Anstrengung. Ihr war, als fühle sie ihr Herz
im ganzen Körper schlagen. „Sieh jetzt zu, daß Kirch-
stein sich erklärt. Je eher, desto besser. Bis dahin
halte Marie Antonie gut in Verwahrsam. Führe
die Verlobung herbei. — Heute lieber als morgen.
Und keine Rücksicht — durchaus keine Rücksicht auf
lächerliche Sentimentalitäten!"
„Jetzt bin ich aber sprachlos," sagte die Baronin
niit weitgeöffneten Augen. „Eben noch hast du mich
bei Himmel und Hölle beschworen —"
„Thu, was ich dir rate! Wenn sie aber den

jungen Arzt lieber will, mag sie ryu , -
liegt daran!"
„Bist du bei Sinnen?"
„Nein, nicht völlig momentan!" murmelte Betty,
sich abwendend. —
In diesem Moment richtete sich Trachberg aus
seiner bequemen Stellung auf. Justizrat Geisler war
zu ihm getreten.
„Verzeihung!" sagte Graf Maximilian, „Sie sehen,
wie vergeßlich man wird. — Jetzt bin ich ganz zu
Ihrer Verfügung."
Er schritt Neben Geisler, seinem und seines ver-


ver kurgkelsen in San Marino von öer Süöreite. (S. 43)
loading ...