Das Buch für alle: illustrierte Blätter zur Unterhaltung und Belehrung für die Familie und Jedermann — 37.1902

Page: 381
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bfa1902/0384
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

kl/clia; kacke.
koman von ksinrick kee.

tltactnlrucl! verdotenN

Crbe; Kapitel.
err v. Elze wird also Ihr Mann?"
Einen Augenblick lang zögerte sie mit
der Antwort, dann aber erwiderte sie ihm:
„Warum soll ich vor Ihnen ein Geheimnis
daraus machen? Ja, es ist so."
„Und wann werden Sie heiraten?"


„Sobald mein Trauerjahr abgelanseu ist. Seit
! Eude November biu ich Wilwe. Jetzt habeu wir
August. Wir gedenken also in drei Monaten Hoch-
zeit zn machen."
„Sie warten schon mit Sehnsucht daraus?"
„Ist uicht meine ganze erste Ehe ein Warten
gewesen ein Warten auf das Glück? Uud es ist
nicht gekommen. Sie wissen, lieber Freund, daß
ich meinen Gatten, der so viel älter war als ich,
nnr auf Wunsch und Befehl meiner Eltern geheiratet
habe. Freilich anch sein Reichtum reizte mich.
Aber ach, was habe ich davon genossen an der Seite
eines Mannes, der, obwohl nicht unedel, doch in-
folge seines Leberleidcns gallig, jähzornig und un-

gesellig war und keine andere Leidenschaft kannte,
als die politische Agitation gegen die preußische Herr-
schaft im Sinne seiner großpolnischen Ideen! Das
schloß uns von den vornehmen deutschen Kreisen in
Posen aus, und fast nur Pole», zum Teil verarmte
Adelige uud Abenteurer verkehrten in unserem Hause.
Meines Mannes Tod war eine Erlösung für mich.
Jetzt bin ich reich nnd frei, aber auch schon dreißig
Jahre alt Will ich das Glück noch kennen lernen,
so hab ich nicht mehr viel Zeit dazu. Uebrigens ist
Georg derselben Meinung. Er liebt mich, wie ich
ihn, nnd auch er ersehnt den Tag unserer Vereinigung
mit Ungeduld."
„Ist er nicht einige Jahre jünger als Sie?"


CIne Spreewälderin ciuk der kabrt rur liircks. llack einer vrigintillkürs von L. köoiang. (5. 387)
loading ...